Liebe Pankowerinnen und Pankower!


Torsten Hofer

Der beste Zeitpunkt, in die SPD einzutreten, ist jetzt!

Vom Fernsehturm hat man den besten Blick auf unsere Stadt. Wir leben in der schönsten Stadt Deutschlands. Wir leben in der Stadt der Freiheit.

Bei der Berlin-Wahl am 18. September 2016 haben Sie mich mit Ihrer Erststimme ins Abgeordnetenhaus gewählt. Damit bin ich Ihr direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Pankow 2.

Ich vertrete Wilhelmsruh, Niederschönhausen, Blankenfelde, Rosenthal und Französisch Buchholz im Berliner Abgeordnetenhaus.

Auch bei der Zweit- und Drittstimme ist die SPD innerhalb unseres Wahlkreises die stärkste politische Kraft.

Wir krempeln die Ärmel hoch: Wir erneuern die kommunale Infrastruktur. Schulen und Verwaltungsgebäude werden saniert. Es gibt mehr Personal im öffentlichen Dienst. Die Ausbildung wird verstärkt. Wir packen den Verkehr an. Die Daseinsvorsorge wird ausgebaut.

Sie können sich gern mit Ihren Anliegen an mich wenden.

Anpacken! Für Pankow.

Es grüßt Sie herzlich

PS: Ich bin auch in den Sozialen Medien für Sie erreichbar. Folgen Sie mir jetzt auf Facebook, Twitter und Instagram, um nichts zu verpassen:

 

25.09.2020 in Topartikel Berlin

Rechnungshof wird gestärkt

 

Mit dem neuen Rechnungshofgesetz stärken wir den Rechnungshof von Berlin:

  • Die Rechnungshofpräsidentin erhält erstmals das Rederecht zum Jahresbericht im Parlament.
  • Wir heben die starre Altersgrenze für Prüferinnen und Prüfer bei der Einstellung auf.
  • Die Befangenheit wird neu geregelt.
  • Zudem ist das Gesetz nun geschlechtergerecht formuliert.

Der Pankower SPD-Abgeordnete Torsten Hofer hat als Sprecher für Haushaltskontrolle die Rede zur zweiten Lesung des Gesetzes gehalten.

Das Gesetz wurde daraufhin einstimmig vom Abgeordnetenhaus beschlossen.

09.11.2020 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

In Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

 

Putzaktion für Stolpersteine in Wilhelmsruh

Stolpersteine erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus in der Form eines Erinnerungssteins an ihren ehemaligen Wohnstätten. Auch in Wilhelmsruh gibt es zwei solcher Stolpersteine, die Anna Reinicke und Ernst Rexin gedenken. Dem Aufruf der SPD Berlin folgend haben wir am Vortag anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9. November die beiden Stolpersteine in unserem Abteilungsgebiet geputzt und poliert. Dazu passt auch der Todestag von Ernst Rexin, der als „Moorsoldat“ je nach Quelle am 06. oder 8. November 1943 ums Leben kam.

02.11.2020 in Bezirk

Bewegung auf der Kaufhallen-Brache

 

Auf der Kaufhallenbrache in der Breiten Str. in Pankow entsteht ein temporärer Pavillon mit einem Café und einem Ausstellungsraum, wo über die künftige Nutzung der Fläche informiert wird. Das habe ich auf meine parlamentarische Anfrage hin erfahren.

Ab November 2020 beginnt der Bezirk mit dem Bebauungsplan, was 3 bis 4 Jahre dauern wird. Ende 2023 ist Baubeginn. Die Baugenehmigung ist bis Ende 2025 gültig. Geplant sind Einzelhandel, Wohnen, Büros, Co-Working-Plätze, ein Boutique-Hotel und ggf. eine Kita.

Die Wohnnutzung soll sich städtebaulich an der Schulstraße orientieren. Die übrigen Nutzungen orientieren sich zum Bleichröderpark und der Breiten Straße.

Gut, dass es mit der Kaufhallenbrache in Pankow endlich vorangeht!

28.10.2020 in Bezirk

Sichere Querung an der Haltestelle Zionsfriedhof

 

An der Bushaltestelle Zionsfriedhof (Busse 107 und 124) wird eine sichere Querung (z.B. Zebrastreifen) für Fußgänger/innen eingerichtet. Eine gute Nachricht für Rosenthal!

Bald gibt es einen Vor-Ort-Termin, auf dem die Einzelheiten abgestimmt werden.

Weitere Infos:

20.10.2020 in Bezirk

Skateanlage im Bürgerpark wird 2021 saniert

 

Wir sanieren die Skateanlage im Bürgerpark Pankow! Insgesamt stehen dafür 300 Tausend EUR zur Verfügung. – Ein großer Erfolg der Haushaltsverhandlungen auf der Landes- und der Bezirksebene!

Die alte Anlage hat uns seit 1994 gute Dienste geleistet, aber nach 26 Jahren dauerhafter Nutzung genügt sie nicht mehr den Anforderungen und ist zerschlissen.

Aus dem Landeshaushalt haben wir in der Schlussrunde die Finanzierung des neuen Skateparks um 250 Tausend EUR aufgestockt. Der Bezirk hatte zuvor in seinen Haushalt bereits 50 Tausend EUR als erste Tranche eingestellt.

Sei dabei!

Mitglied werden

Stark im Norden

Suchen