01.08.2016 in Wahlkreis von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Plakate aufhängen mit Michael Müller und Torsten Hofer

 

Gestern, am 31. Juli 2016, ging es los: das große Plakateaufhängen in Rosenthal, Niederschönhausen, Blankenfelde und Wilhelmsruh. Immer mit dabei: der Regierende Bürgermeister Michael Müller - wie hier auf dem Plakat.

Ein großer Dank geht an Stefan, Leonie, Susanne, Jean-Pierre, Gery, Mandy, Tim und Ralf dafür, dass alles wie am Schnürchen lief. - Unser Wohnzimmer, der Wahlkreis 2, ist eingerichtet!

Die neueste Umfrage der "Berliner Zeitung" zeigt: Fast die Hälfte der Berlinerinnen und Berliner möchte, dass Michael Müller Regierender Bürgermeister bleibt. Berlin soll weiterhin sozial gerecht regiert werden. Damit das so kommt, kämpfen unser Wahlkreiskandidat Torsten Hofer und die SPD-Abteilungen Wilhelmsruh-Rosenthal sowie Niederschönhausen-Blankenfelde bis zum 18. September 2016 um jede Stimme.

Berlin bleibt sozial, fleißig, weltoffen, schlau und bezahlbar. Dafür kämpft die SPD. Und zwar in ganz Berlin - und natürlich auch bei uns hier in Pankow.

21.07.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Sommergrillen mit Kind und Kegel

 

Mit dem traditionellen Sommergrillen verabschiedet sich die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal in die Sommerpause

Am 17. Juli 2016 trafen sich die Genossinnen und Genossen mit Kind und Kegel zu einem fröhlichen Nachmittag in der Kleingartenanlage Rosenthal Süd. Zu Gast war auch Torsten Hofer, unser Kandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus. Die Sommerpause wird aufgrund des Wahlkampfes in diesem Jahr nicht besonders lang sein: bereits eine Woche später starten wir in den Wahlkampf. Die nächste Abteilungsversammlung findet am 20. September 2016 statt.

27.06.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD fordert Verkehrskonzept für den Südosten von Wilhelmsruh

 

Gute Verkehrsanbindung für das "Wilhelmsruher Tor" und Umgebung soll sichergestellt werden

Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal fordert im Zusammenhang mit den Planungen für das „Wilhelmsruher Tor“ ein Verkehrskonzept für die Anbindung des neuen Stadtquartiers, das den gesamten Südosten von Wilhelmsruh bis zur Straße vor Schönholz umfasst. Anlässlich des Abschlusses der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Verfahrens der verbindlichen Bauleitplanung bekräftigt die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal ihren Beschluss zum Stadtquartier Wilhelmsruh.

12.05.2016 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Kommt mit! Wir fahren nach Kolberg!

 

Liebe Freunde Kolbergs,
liebe Neugierige und "Wiederholungstäter",

die traditionellen Festtage unserer Partnerstadt Kolberg (20. bis 23. Mai 2016) stehen vor der Tür!

Ebenfalls traditionell organisiert der Verein Freunde Kolbergs e.V. zu diesem Anlass für Interessierte eine Reise in unsere Partnerstadt. Wer 2015 dabei war, erinnert sich noch gern an diese ganz besondere Fahrt, ausnahmsweise mit einem Sonderzug der Bahn. Diesmal reisen wir wieder mit dem Bus an.

Vom 20. bis zum 23. Mai 2016 finden in Kolberg die Kolberger Tage statt: Ein Stadtfest mit vielen Angeboten, vom mittelalterlichen Markt über Sport und Musik bis hin zu Bootsregatten. Alle Veranstaltungen können kostenlos besucht werden.

Das Programm ist auch in diesem Jahr vielfältig und findet nah am Wasser statt. Vor allem rund um den Leuchtturm wird 2016 einiges angeboten.

Da wir in diesem Jahr nur eine begrenzte Anzahl von Zimmern buchen konnten, empfiehlt es sich, mit der Anmeldung nicht zu lange zu warten.

Ein Anmeldeformular ist angefügt, die Online-Anmeldung ist möglich.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit vielen Bekannten, gern auch neuen Mitreisenden.

Weitere Infos:

12.04.2016 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Abt.-Vorstand nominiert Andreas Geisel

 

Der Vorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat auf seiner heutigen Sitzung Andreas Geisel für das Amt des Stellv. Landesvorsitzenden der Berliner SPD nominiert.

Warum wir von Andreas Geisel überzeugt sind: Er ist eine starke Stimme für die Sozialdemokratie. Er ist nah dran an den Leuten und sehr kommunikativ - das hat er nicht zuletzt als Bezirksbürgermeister von Lichtenberg unter Beweis gestellt. Heute, als Stadtentwicklungssenator, setzt er sich wie kein Anderer für bezahlbares Wohnen ein. Das ist in Zeiten der wachsenden Stadt eines der bedeutsamsten Politikfelder im Land Berlin. Wir freuen uns sehr, dass er sich an der Spitze der Berliner SPD stärker engagieren will.

21.03.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal wählt einen neuen Vorstand

 

Starkes Team aus erfahrenen und neuen Vorstandsmitgliedern für die kommenden zwei Jahre

Die bisherige Abteilungsvorsitzende, Leonie Gebers, wurde bei der letzten Abteilungsversammlung unter großem Applaus in ihrem Amt bestätigt. Als ihre Stellvertreter wurden Claudia Hakelberg und Stefan Heber gewählt. Dem geschäftsführenden Vorstand werden zudem Michael Lange als Kassierer und Jean-Pierre Grasse als Schriftführer angehören.

Die Beisitzerinnen und Beisitzer komplettieren den neuen Abteilungsvorstand. Dieses Amt werden künftig Monika Wadelt, Melanie Johannsen, Dirk Meinunger und Kai Klee ausfüllen, Wolfgang Lohoff wurde zudem zum Seniorenbeisitzer gewählt.

16.03.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Das Klimaabkommen von Paris

 

Auf ihrer Abt.-Versammlung am 22. März 2016 hat die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde den Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup zu Gast.

Klaus Mindrup berichtet uns über das Klimaabkommen von Paris sowie über die Klimaschutzpolitik in Deutschland.

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 22. März 2016,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
  • Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnung

  2. Schwerpunktthema:
    "Das Klimaabkommen von Paris - Klimaschutzpolitik in Deutschland"
    Referent: Klaus Mindrup, Bundestagsabgeordneter

  3. Auswertung der drei Landtagswahlen vom 13. März 2016

  4. Berichte aus den Gremien und von Veranstaltungen

  5. ggf. Anträge

  6. Termine, Verschiedenes

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

26.02.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Abt.-Vorstand gewählt - jetzt gehts los!

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat am 23. Februar 2016 ihren Vorstand gewählt.

Souverän durch die Jahreshauptversammlung (JHV) und Abt.-Wahl führte Roland Schröder, dessen Arbeit als Stadtentwicklungspolitiker in der BVV Pankow von allen Fraktionen geschätzt wird.

Auf Erfahrung setzt die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auch für die Jahre 2016 bis 2018:

  • Der Geschäftsführende Abt.-Vorstand, bestehend aus Alex Lubawinski, Torsten Hofer, Mechthild Schomann, Rainer Unglehrt, Tobias Hüchtemann und Sarah Neumeyer, wurde im Amt bestätigt.
  • Dem Erweiterten Abt.-Vorstand gehören weiterhin Andreas Jensen, Charlene Krüger, Monika Oels, Uwe Vogel und Michael Wewerka an. Neu mit dabei sind Mandy Gorsinsky und Karl Bösel.
  • Weitere zwei Jahre gab es auch für Helmut Hampel, unseren Seniorenbeisitzer.

Damit ist der Gesamtvorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde zu 35,7 Prozent quotiert. Das ist eine beachtliche Steigerung um zehn Prozentpunkte gegenüber der vorangegangenen innerparteilichen Wahlperiode. Damit hat sich die Abteilung ein gutes Stück an die 40 Prozent rangerobbt, die das SPD-Statut vorsieht. Bei ihren Kreisdelegierten erfüllt die Abteilung sogar bereits jetzt die volle Parität von 50 Prozent!

Damit ist die SPD in Niederschönhausen und Blankenfelde für die Jahre 2016 bis 2018 gut aufgestellt. Wir sind eine schlagkräftige Truppe und freuen uns insbesondere auf den anstehenden Wahlkampf!

Auf dem Höhepunkt der Jahreshauptversammlung - der Wahl der Kreisdelegierten - kippte unmotiviert ein Bierglas um. Selbst altgediente Genossinnen und Genossen konnten sich nicht daran erinnern, dass so etwas schon einmal in der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde geschehen sei. Doch auch von diesem unerhörten Vorkommnis ließ sich die Runde nicht beirren und verbrachte noch einen schönen Abend.

Machen Sie sich ein Bild von uns:

12.02.2016 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

"Pankower Salon" mit Michael Müller

 

Wir laden euch recht herzlich ein zum nächsten Pankower Salon! Diesmal kommt der Regierende.

Pankower Salon mit Michael Müller

Wann und wo?

  • Am Donnerstag, den 10. März 2016,
  • um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin.

Die Stadt steht vor vielen Herausforderungen, die SPD als Regierungspartei ebenso. Der Mann am Steuer ist Michael Müller, seit einem Jahr der Regierende Bürgermeister der Stadt. Mit ihm kann über diese Herausforderungen und seine Ideen für die nächsten Jahre diskutieren. 

Der Abend wird moderiert von Clara West. Und natürlich gibt es auch Salonmusik!

Eine Veranstaltung der Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!".

04.02.2016 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Gebt ihm wieder Bier!

 

Helmut HampelNach 15 Jahren ist es an der Zeit, diesem Mann wieder Bier zu geben.

Die Rede ist von Helmut Hampel. Bis zur Bezirksfusion war er SPD-Fraktionsführer im alten Bezirk Pankow. Als Pankow noch "klein" war.

Lange Zeit hat Helmut Hampel noch mit der Bezirksfusion gehadert. In der Zwischenzeit hat auch er seinen Frieden mit der Bezirksgebietsreform von 2001 gemacht. Letztlich ist die Geschichte Berlins und seiner Ortsteile ja auch eine Geschichte von Zusammenschlüssen. Man denke nur an die Gründung von Groß-Berlin 1920.

Im Jahr 2001 war das natürlich alles noch umstritten. Jetzt ist aus dem zusammengewürfelten Gebilde, das einst in einer denkwürdigen Nachtsitzung entstanden ist, auch tatsächlich ein Bezirk geworden. Und Pankow ist der Wachstumsmotor von Berlin. Eine Erfolgsgeschichte.

In der Berliner Zeitung kommt Helmut Hampel ausführlich zu Wort. Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde gibt eine klare Leseempfehlung ab und grüßt ihren alten Haudegen.

PS: Aus zuverlässiger Quelle wissen wir: Inzwischen bekommt er in Prenzlauer Berg auch wieder Bier. :-)

Weitere Infos:

31.01.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Sozialdemokrat seit 1965: Rainer Unglehrt

 

Ein halbes Jahrhundert engagiert sich Rainer Unglehrt nun schon in der SPD.

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde ist stolz darauf, einen so erfahrenen und immer noch aktiven Genossen wie ihn in ihren Reihen zu haben.

Im neusten Vorwärts erzählt Rainer Unglehrt über seine wilden Jahre, als er mit Hans-Jochen Vogel den SPD-Unterbezirk München führte.

In dieser Zeit hat er gelernt:

"Mitarbeit in unserer Partei, gleich an welcher Stelle, verlangt hohe Disziplin und Verantwortung, persönlichen Anstand genauso wie Respekt vor den Grundsätzen der Partei.

Was für die Führungsebenen der Partei gilt, ist nicht weniger für jeden Ortsverein bzw. jede Abteilung und jede Arbeitsgemeinschaft usw. zu fordern: Die SPD ist keine Spielwiese, auf der sich Aktivisten nach Lust und Laune und ohne Rücksicht auf die hohe staatspolitische Verantwortung unserer Partei austoben dürfen."

Und auch in Zukunft ist auf Rainer Unglehrt Verlass:

"Ich fühle mich zu Hause in meiner Pankower Abteilung, von der aus so viele immer noch Aktive sogleich nach der Wende die SPD in Ostberlin wieder aufgebaut haben. Und ich verspreche weiter zu tun, was ich seit meinen jungen Jahren als Mitglied unserer poltischen Gemeinschaft kontinuierlich eingehalten habe: mithelfen!"

Unser Lesetipp:

28.11.2015 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Glücksrad, Glühwein und Schokolade

 
Adventsaktion 2015

Mit einem Glücksrad beteiligte sich die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am Adventsfest der Wilhelmsruher Geschäftsleute

Die Einzelhändler auf der Wilhelmsruher Hauptstraße läuteten mit einem Straßenfest am 28. November 2015 die Adventszeit ein. Geboten waren Spiel und Spaß für die ganze Familie. Das Adventsfest ist eine Aktion der Initiative von Wilhelmsruher Geschäftsleuten, die die Hauptstraße als lebendigen Ortskern stärken möchten. Notwendig sind dabei attraktive Standorte und Perspektiven für die lokalen Gewerbetreibenden, insbesondere den Einzelhandel. Die Schließung einiger Geschäfte in den vergangenen Monaten hat gezeigt, dass es hier viel zu tun gibt. Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal setzt sich für eine Stärkung des Wilhelmsruher Zentrums ein und sucht das Gespräch mit den Gewerbetreibenden, um die Rahmenbedingungen zu verbessern.

16.05.2015 in Verkehr von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

BVG verstärkt Angebot im Pankower Norden

 


13.04.2015 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD Pankow: Mehr Demokratie wagen!

 
Mehr Demokratie wagen!

Von Clara West, Camilla Bertheau, Matthias Böttcher, Leonie Gebers, Severin Höhmann, Torsten Hofer, Alex Lubawinski, Martin Müller, Carsten Reichert, Christoph Schönborn und vielen anderen

Wir stehen in den kommenden Jahren als SPD Pankow vor großen Herausforderungen, die wir nur als erneuerte Partei bestehen können. Wir haben hierzu klare Vorstellungen. Unter anderem mit den nachstehenden organisatorischen Maßnahmen wollen wir einen Prozess in Gang setzen, der uns neue Kraft und echte Geschlossenheit verleiht. Dabei setzen wir auf Fairness, Transparenz und Beteiligung und vertrauen auf unsere Basis.

Alle Vorschläge für den Neuanfang findet ihr unter folgendem Link:

11.04.2015 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Pankow fährt nach Kolberg

 


19.03.2015 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD-Kreisvorsitz wird am 17. April 2015 nachgewählt

 

Der Kreisvorstand der SPD Pankow hat am Montag beschlossen, das Amt der oder des Kreisvorsitzenden am 17. April 2015 nachzuwählen.

Die Basis wird bei der Nachwahl des Kreisvorsitzes mitentscheiden.

Den Beschluss des Kreisvorstands findet ihr als PDF-Datei unten.

Weitere Infos:

02.03.2015 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Mehr direkte Mitbestimmung durch die Mitglieder

 

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" hat am 16. Februar 2015 ihr fünftes Positionspapier vorgestellt.

Schwerpunkt dieses Papiers, das die aktuellen Entwicklungen an der Spitze der Pankower SPD noch nicht berücksichtigt, ist die angelaufene Debatte um mehr direkte Mitbestimmung durch die Mitglieder. Dazu hat die vom Kreisvorstand eingesetzte AG Partizpation und Kreisstrukturen nach einjähriger Vorarbeit ihren Ergebnisbericht vorgelegt, der nun in allen Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften diskutiert wird. Die Initiativgruppe ruft alle Genossinnen und Genossen dazu auf, sich in diese Diskussion einzubringen.

Weitere Infos:

25.02.2015 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD-Abteilung fordert Mitgliedervollversammlung

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde / Bezirk Pankow hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 24. Februar 2015 einstimmig (Auszählungsergebnis: 21 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen) den folgenden Beschluss gefasst:

Diskussion mit den Mitgliedern
sowie Nachwahlen zum Kreisvorsitz

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde beantragt, eine Mitgliedervollversammlung (MVV) der SPD Pankow zu folgendem Tagesordnungspunkt einzuberufen: „Diskussion mit den Mitgliedern der SPD Pankow über die im Kreis bestehende Lage ein Jahr vor der nächsten Kreisvorstandswahl sowie eineinhalb Jahre vor der Abgeordnetenhaus- und BVV-Wahl“.

Des Weiteren beantragt die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde die Einberufung einer sich unmittelbar an die Mitgliedervollversammlung anschließenden Außerordentlichen Kreisdelegiertenversammlung (KDV) mit folgendem Tagesordnungspunkt: „Nachwahl der oder des Kreisvorsitzenden gemäß § 10 Abs. 1 WahlO“.

Weitere Infos:

24.02.2015 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD-Projektgruppe legt Ergebnisbericht vor

 

Die SPD-Projektgruppe "Partizipation und Kreisstrukturen" hat dem Kreisvorstand ihren Ergebnisbericht vorlegt.

Die Projektgruppe war vom Kreisvorstand eingerichtet worden mit dem Auftrag, die bisherigen Erfahrungen mit basisdemokratisch gefassten Entscheidungen in der SPD Pankow (Mitgliedervoten usw.) auszuwerten. Sie sollte zudem erörtern,  unter welchen Bedingungen zukünftig anstehende Entscheidungen direktdemokratisch gefällt werden können.

Der Ergebnisbericht der SPD-Projektgruppe "Partizipation und Kreisstrukturen" steht euch nun zum Herunterladen bereit. Es ist vorgesehen, den Bericht bis zur Sommerpause 2015 innerhalb der gesamten Pankower SPD, also in euren Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften, zu diskutieren.

Weitere Infos:

28.01.2015 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD setzt sich für Planungsverfahren für „Wilhelmsruher Tor“ ein

 

SPD-Fraktion bringt auf Initiative der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal Antrag in die BVV ein

Auf Initiative der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal hat die SPD-Fraktion einen Antrag in das Bezirksparlament eingebracht, der das Bezirksamt auffordert, zügig das Planungsverfahren für das neue Stadtquartier „Wilhelmsruher Tor“ einzuleiten. Bei der Entwicklung des neuen Stadtquartiers sollen auch die Folgen auf das gewachsene Wilhelmsruher Ortszentrum sowie die notwendige Infrastruktur berücksichtigt werden.    

05.01.2015 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Lebendige Geschichte: Lesung mit Sally Perel

 

Gerne macht die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde Sie auf die folgende Veranstaltung aufmerksam:

Der Bürgerverein "Für Pankow" e.V. lädt Sie ein zur ersten Schönhauser Lesung im neuen Jahr 2015.

Zu Gast ist diesmal Sally Perel, der Autor der Autobiografie "Ich war der Hitlerjunge Salomon".

Auf eindringliche Weise berichtet Sally Perel darin von den aberwitzigen Erlebnissen und der inneren Zerrissenheit seines Doppellebens, das ihn in die Rolle des Opfers wie in die des Täters zwang. Eine beeindruckende und bedrückende Geschichte, die auch verfilmt wurde. Ein Plädoyer für das Recht des Menschen auf Leben.

Wann und wo?

  • am Mittwoch, den 7. Januar 2015,
  • um 18:30 Uhr,
  • im Betsaal des ehem. Jüdischen Waisenhauses,
    Berliner Str. 120-121 (Eingang Hadlichstr.), 13187 Berlin.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

04.12.2014 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Bewegte Zeiten: Wolfgang Thierse im Pankower Salon

 
Unser nächster Gast im Pankower Salon: Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" lädt Sie ein zum Pankower Salon:

Wann und wo?

Pankower Salon mit Wolfgang Thierse

  • am Donnerstag, den 11. Dezember 2014,
  • Beginn: 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin. 

Diesmal ist Wolfgang Thierse im Pankower Salon zu Gast.
Wolfgang Thierse unterhält sich mit uns über "Bewegte Zeiten".

Und dabei wird es nicht allein um Vergangenes gehen, sondern auch um sehr Gegenwärtiges und Zukünftiges. Denn schließlich sind auch die Zeiten, in denen wir heute leben, sehr bewegt! Darauf sind wir schon äußerst gespannt.

Moderiert wird der Pankower Salon von Clara West.

Der Pankower Salon ist öffentlich.
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

20.11.2014 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Generaldebatte um Freihandel mit Amerika und Kanada

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde diskutiert auf ihrer kommenden Abt.-Versammlung über die derzeit verhandelten Freihandelsabkommen TTIP und CETA.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Wir erhalten Infos zum aktuellen Stand aus erster Hand: Unser Referent ist Christoph Schönborn, Mitglied im Stab von Cansel Kitzilitepe MdB.

Im Anschluss daran folgt eine umfassende Diskussion.

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 25. November 2014,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

10.11.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

25 Jahre Wiedergründung der Sozialdemokratie

 
Gesprächsrunde mit Zeitzeugen

Ausgerechnet am 9. November 1989 wurde in der Gastwirtschaft Dittmann’s in Rosenthal eine Basisgruppe der SDP gegründet – also etwa einen Monat, nachdem in Schwante am 7. Oktober 1989 die SDP als Sozialdemokratische Partei in der DDR gegründet worden war.

Aus diesem Anlass hatte die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal genau 25 Jahre später zu einer Gesprächsrunde mit Zeitzeugen wieder ins Dittmann’s eingeladen. Mit dabei waren viele, die die Anfänge, aber auch die Zeit und die Arbeit der Abteilung in den 25 Jahren bis heute geprägt haben. So berichtete Oliver Richter, wie ihn Konrad Elmer damals beauftragte, die Basisgruppe in Wilhelmsruh-Rosenthal zu gründen.

21.09.2014 in Seniorenpolitik von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Noch lange nicht zum alten Eisen

 
Wir freuen uns auf Doris Fiebig, die Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow!

Die SPD Niederschönhausen-Blankenfelde beschäftigt sich auf ihrer nächsten Abt.-Versammlung im Schwerpunkt mit der Seniorenpolitik.

Das ist ein wichtiges Thema. Das geht uns alle an. - Denn wir wollen ja alle noch ein bisschen älter werden. Und zwar nicht irgendwie, sondern in Würde.

Warum hat ein Mensch in unserer Gesellschaft eigentlich keinen Wert mehr, sobald er die Sechzig überschritten hat? Finden wir das gut? Wollen wir uns damit abfinden? Würden wir das auch unseren Eltern so ins Gesicht sagen?

Deshalb haben wir Doris Fiebig eingeladen. Sie ist die Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow und berichtet uns über die Seniorenpolitik in Pankow. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Und zwar am Dienstag, den 23. September 2014, um 19 Uhr, im China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

Ja, der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde ist die ehrenamtliche Arbeit der Seniorenvertretungen in den zwölf Berliner Bezirken sehr wichtig!

Deshalb entspricht es unserer ständigen Beschlusslage als SPD-Abteilung, die Einrichtung von eigenständigen Seniorenausschüssen in den Bezirksparlamenten zu fordern sowie dass die Seniorenvertretungen zeitgleich mit dem Abgeordnetenhaus gewählt werden. Das gilt weiterhin.

Erste kleine Fortschritte in die richtige Richtung haben wir schon erreicht.

Im Übrigen werden wir uns mit dem Erfolg der Brandenburger SPD bei der Landtagswahl 2014 beschäftigen und uns fragen, warum es in Sachsen und Thüringen für die SPD leider nicht so ganz so erfolgreich verlaufen ist.

18.09.2014 in Berlin von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Klaus Wowereit im Pankower Salon

 
Klaus Wowereit im Pankower Salon

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" hatte eingeladen: zum ersten Pankower Salon.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Über 75 Genossinnen und Genossen aus Pankow waren der Einladung der Gruppe um Clara West gefolgt.

Souverän führte Severin Höhmann durch die Veranstaltung. Klaus Wowereit stellte sich den Fragen der Mitglieder und blieb keine Antwort schuldig.

"Tolle Veranstaltung! Das müssen wir wieder machen!", waren sich hinterher die Genossinnen und Genossen einig.

Na klar: Und zwar machen wir das wieder am 11. Dezember 2014. Dann ist nämlich Wolfgang Thierse der nächste Gast im "Pankower Salon".

Sie sind herzlich eingeladen.

Ja, das war ein schöner Abend im Soda-Klub in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg! Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

29.08.2014 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Offener Brief an den Landesvorstand der Berliner SPD

 

Wir unterzeichnenden Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten begrüßen, dass der Landesvorstand der Berliner SPD eine verbindliche Mitgliederbeteiligung bei der Benennung eines Kandidaten/einer Kandidatin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters beabsichtigt.

Wir möchten unsere Erfahrungen mit basisdemokratischen Verfahren in die Diskussion einbringen – vor allem deshalb, weil wir bei der Kandidatenaufstellung für die Bundestagswahl im Kreisverband Pankow einen unglücklichen Weg der Mitgliederbeteiligung gewählt haben.

Wir raten daher vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen dringend davon ab, auf eine abschließende Entscheidung durch eine Delegiertenkonferenz oder andere Parteigremien zu setzen. In einem basisdemokratischen Verfahren darf nicht mittendrin der „Souverän“ ausgetauscht und von Mitgliederbeteiligung auf das Delegiertenprinzip umgeschwenkt werden!

Wir wollen „Mitgliederbeteiligung pur“ weil wir der festen Überzeugung sind, dass nur der Bewerber/die Bewerberin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters über den erforderlichen Rückhalt in Partei und Fraktion verfügen wird, der/die im Rahmen eines verbindlichen Mitgliederentscheids ein überzeugendes und klares Stimmergebnis erzielen kann. Sollte im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht werden, so müssen wiederum die Mitglieder der Berliner SPD (und nicht der Landesparteitag oder andere Parteigremien!) in einer Stichwahl die letztgültige Entscheidung herbeiführen.

Wir fürchten, dass ein anderes Verfahren, in dem Mitgliederbeteiligung nur halbherzig und unverbindlich umgesetzt wird, zu einer bleibenden Vergiftung des innerparteilichen Klimas, zu einem massiven Vertrauensverlust in der Bevölkerung und in letzter Konsequenz zum Verlust der Regierungsfähigkeit der Sozialdemokratie in Berlin führen könnte.

14.07.2014 in Sport von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Glückwünsche aus Kolberg: Freunde feiern mit!

 
Matthias Köhne, Janusz Gromek und Alex Lubawinski hissen die Kolberger Stadtflagge zum Fest an der Panke im Jahr 2012

Seit zwei Jahrzehnten verbindet die Pankowerinnen und Pankower mit der polnischen Stadt Kolberg eine funktionierende, von gegenseitiger Leidenschaft und Herzlichkeit geprägte Städtepartnerschaft.

Der Kolberger Stadtpräsident (Oberbürgermeister), Janusz Gromek, zum Ausgang des packenden Finalspiels Deutschland-Argentinien im Maracana-Stadion:

"Lieber Matthias Köhne,
lieber Alex Lubawinski!

Was für ein Spiel. Deutschland ist Weltmeister! Das war ein grandioses Spektakel. Ich freue mich sehr, dass unser Nachbarland den WM-Titel geholt hat. Als beste Mannschaft im Turnierverlauf hat Deutschland diesen Erfolg verdient.

Gratulation aus Kolberg

Janusz Gromek"

Die Menschen in Pankow haben sich über diese herzlichen Glückwünsche außerordentlich gefreut und sind auch ziemlich gerührt. Lieben Dank!

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfeld dankt unseren Jungs um Jogi Löw für ein großartiges Fußballfest in Brasilien. Das war Freude pur!

Weitere Infos:

25.06.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Ist Wohnen noch bezahlbar – was tut die Politik?

 

Steigende Mieten und fehlender Wohnraum waren das Schwerpunktthema der Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am 17. Juni 2014. Zu Gast war der Pankower SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup, um die aktuellen politischen Initiativen zu diesem Thema zu erläutern. Die Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt in Berlin seien Besorgnis erregend. Nun räche sich, dass der Senat ab 2002 komplett aus der Wohnungsbauförderung ausgestiegen sei. Dazu kommen andere politische Fehlentscheidungen: Die von der schwarz-gelben Bundesregierung eingeführte Umlegung von energetischen Sanierungskosten zu 100 Prozent zu Lasten der Mieter führe in Extremfällen zu Mieterhöhungen von 17 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen werden zunehmend unbezahlbar. Doch ein gemeinsames politisches Handeln des Berliner Senats ist momentan nicht in Sicht. Während die Berliner SPD offen für ein Umwandlungsverbot, gekoppelt mit einem Vorkaufsrecht des Landes für Immobilien, sei und auch die zwangsweise Entschädigung bzw. Enteignung von Mietspekulanten in Betracht zieht, bremse der Koalitionspartner CDU solche Maßnahmen aus. Auch das Scheitern der geplanten Randbebauung auf dem Tempelhofer Feld hat die bereits angespannte Lage weiter verschärft. Notwendig seien weitere Schritte, so Klaus Mindrup, etwa zum Abbau von Ferienwohnungen in der Innenstadt sowie die finanzielle Einbindung von Investoren in die Entwicklung des infrastrukturellen Ausbaus bei ihren Bauvorhaben. Aktuelle Projekte im Bezirk wie der Pankower Güterbahnhof und das Wilhelmsruher Tor zeigten die Möglichkeiten.

17.06.2014 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

"Talk im Kiez" in der Ystader Straße

 
Talk im Kiez am 17. Juni 2014, 20 Uhr, Ystader Str. 10

Das Leben ist ein Wirbelsturm! Und turbulent wie ein Hurrikan ist natürlich auch Helmut Hampel. Davon werden wir uns überzeugen.

Am heutigen Dienstag, den 17. Juni 2014, 20 Uhr, sehen wir uns alle im Haus der Sinne, Ystadader Str. 10, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg, bei "Talk im Kiez".

Neben dem SPD-Urgestein Helmut Hampel werden Wolfram Stahl und Claudia Biene den Abend rocken. Es geht um Geschichte und Geschichten. Und die Geschichte hinter den Geschichten. Es geht um Sport und Politik. Den Kiez.

Und ganz wichtig: um das Menschliche.

Moderiert wird die Veranstaltung von Rainer Krüger.

Weitere Infos:

26.05.2014 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Pankows Norden wählt SPD

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde dankt ihren Wählerinnen und Wählern. Wir haben bei der Europawahl 2014 in Pankows Norden ein gutes Wahlergebnis erzielt. Nämlich das beste.

25.05.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Achtundsiebzig und kein bisschen leise

 
Helmut Hampel: stets fröhlich und immer im Einsatz

Am 22. Mai 2014 - drei Tage ist es her - hat sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde verwundert die Augen gerieben. Kann das wirklich stimmen, dass unser Genosse Helmut Hampel, Pankows berühmtester Rentner, schon wieder Geburtstag hat?

Doch! Achtundsiebzig Jahre ist er jetzt alt und immer noch fit wie ein Turnschuh. Richtig in Rente ist Helmut nie gegangen. Er mischt aktiv in der SPD mit und ist die graue Eminenz des Pankower Vereinswesens. Das hält jung.

Mit Helmut kann man reden. Er hat immer ein offenes Ohr. Und lachen kann man mit ihm auch. Für seine Partei tut er alles und lässt auf sie nichts kommen. Wäre die SPD ein Mensch und keine Partei, müsste sie Helmut Hampel heißen.

Sogar an seinem Geburtstag hat er es sich nicht nehmen lassen, die SPD vor Ort im Kampf gegen den Rechtsextremismus zu unterstützen. Ehrensache.

29.04.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Neue Schulräume für Wilhelmsruh

 

Ab dem kommenden Schuljahr gibt es neue zusätzliche Schulräume an der Grundschule Wilhelmsruh. Dafür hat sich auch die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal stark gemacht.

Der Fortgang der Bauarbeiten lässt sich aktuell jeden Tag verfolgen: Auf dem Schulhof der Wilhelmsruher Grundschule werden die so genannten „modularen Schulergänzungsbauten“ aufgebaut. Wilhelmsruh ist einer von drei Schulstandorten im Bezirk Pankow, die 2014 mit den Zusatzbauten ausgestattet werden. Bis zum Schuljahresbeginn sollen sie komplett fertiggestellt sein und bieten dann zwölf zusätzliche Unterrichts- und sechs Teilungsräume. Die Ergänzungsbauten entsprechen den energetischen Anforderungen und modernen Standards für Schulen und sind barrierefrei. Der Bau ist ein wichtiger Schritt, um auf die wachsende Zahl von Schülerinnen und Schüler in Wilhelmsruh und Rosenthal zu reagieren. Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal wird sich weiterhin für gute Schulen und Kindergärten einsetzen. Nach wie vor wartet die Grundschule Wilhelmsruh auf die überfällige Komplettsanierung. Das stark sanierungsbedürftige Schulgebäude aus den 70er Jahren wird seit acht Jahren als Grundschule genutzt. Aktuell werden dort 420 Grundschülerinnen und Grundschüler unterrichtet.

15.04.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD setzt sich für Bürgerbeteiligung beim Sanierungskonzept für den Wilhelmsruher See ein

 

Eine Voruntersuchung im Auftrag des Bezirksamt hat bestätigt, was die Wilhelmsruher jährlich im Sommer sehr deutlich wahrnehmen: Die schlechte Wasserqualität, verbunden mit Geruchsbelästigung und Fischsterben, machen eine Sanierung des Wilhelmsruher Sees (Ententeich) erforderlich. Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal hat deshalb auf ihrer Versammlung am 8. April 2014 das Bezirksamt aufgefordert, zeitnah ein Sanierungskonzept für den See zu erarbeiten. Neben einer Verbesserung der Wasserqualität sollen dabei auch die Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt stehen, die den Wilhelmsruher See für vielfältige Freizeitaktivitäten zu allen Jahreszeiten nutzen. In den Wintermonaten ist der zugefrorene Wilhelmsruher See ein überaus beliebtes Ziel für Familien und Schlittschuhläufer. Die SPD setzt sich dafür ein, die Wilhelmsruher Bürgerinnen und Bürger bei der Erstellung des Sanierungskonzeptes zu beteiligen. In einem ersten Schritt sollen die Ideen zur Sanierung des Sees zur Diskussion gestellt werden.

18.03.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Vorbereitung der Kreisvorstandswahlen

 

Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserer nächsten Abteilungsversammlung

  • am Dienstag, den 25. März 2014,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz),
    13156 Berlin.

21.02.2014 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD Pankow wird transparenter, direkter und demokratischer!

 

Jetzt haben die Mitglieder das Wort! Erstmals entscheidet die Basis auf einer Kreisvollversammlung (KVV) über den gesamten Geschäftsführenden Kreisvorstand (GKV) der SPD Pankow.

Der Geschäftsführende Kreisvorstand setzt sich bekanntlich zusammen aus den folgenden Funktionen: Vorsitz, Stellv. Vorsitzende, Kasse und Schriftführung.

Diesen Beschluss fasste der Kreisvorstand am vergangenen Montag nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte. Die Mehrheit des Kreisvorstands sprach sich dafür aus, mehr Demokratie in der Pankower SPD zu wagen und die Beteiligungsmöglichkeiten und Entscheidungsrechte der Basis zu stärken. Jedes Parteimitglied kann an der KVV teilnehmen und abstimmen.

Rein formal muss das Basisvotum zwar noch von einer anschließend tagenden Kreisdelegiertenversammlung (KDV) bestätigt werden. Doch haben sowohl Clara West als auch Alexander Götz, die sich um den SPD-Kreisvorsitz bewerben, ohne Wenn und Aber vor dem Kreisvorstand erklärt, das Votum der Urabstimmung in jedem Fall zu akzeptieren und nur im Falle ihres Obsiegens bei der Mitgliederabstimmung zur KDV anzutreten. Damit ist das maximale Maß an politischer Verbindlichkeit der Mitgliederabstimmung hergestellt.

Die Kreisvollversammlung (KVV) tagt am 5. April 2014, um 10 Uhr, in der Fröbelstr. 17, Haus 7, BVV-Saal, 10400 Berlin (Bezirksamt Pankow, Ortsteil Prenzlauer Berg). Dieser Beschluss ist ein großartiger Erfolg, der maßgeblich von der Gruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" um Clara West erstritten wurde.

Ein großer Dank geht auch an die Mitglieder der Projektgruppe "AG Partizipation und Kreisstrukturen", die dem Kreisvorstand mehrere Vorschläge für ein Mehr an Mitgliedermitbestimmung ausgearbeitet und vorlegt hatte.

Der Kreisvorstandsbeschluss stieß in der ganzen Partei auf einhellige Zustimmung. Ein Pankower SPD-Mitglied brachte es auf den Punkt: "Gute Sache! So braucht das normale Mitglied nicht Kreisdelegierter werden, um mal was mit zu entscheiden."

20.02.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Einladung: Niederschönhausen-Blankenfelde wählt

 

In der gesamten Berliner SPD stehen derzeit alle Parteifunktionen für die innerparteiliche Wahlperiode 2014-2016 zur Disposition.

Die Jahreshauptversammlung 2014 und Abteilungswahl der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde findet statt 

  • am Dienstag, den 25. Februar 2014,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

19.02.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Frischer Wind für die SPD Pankow!

 
Abt.-Vorstand 2014-2016: Wilhelmsruh-Rosenthal hat gewählt!

Die SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am 18. Februar 2014 Clara West für den Kreisvorsitz der SPD Pankow nominiert. Die Nominierung erfolgte einstimmig.

Clara West verspricht frischen Wind für den Kreisverband!

Für den Geschäftsführenden Abt.-Vorstand (GAV) wurden gewählt:

  • Abteilungsvorsitzende             Leonie Gebers
  • Stellvertreter                        Stefan Heber
  • Stellvertreter                        Michael Maschke
  • Kassierer                              Michael Lange
  • Schriftführer                         Stefan Barthel

27.11.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Die Mitglieder entscheiden!

 

Die Verhandlungen für die Große Koalition auf Bundesebene werden zu einem Ergebnis führen, das allen Genossinnen und Genossen zur Abstimmung vorgelegt wird.

In dieser Abstimmung sollen wir darüber entscheiden, ob uns das Ergebnis der Verhandlungen für einen Koalitionsvertrag zusagt oder nicht. Diese Entscheidung will gut durchdacht sein. Eine gute Möglichkeit an Argumente für ein Ja oder Nein zu kommen, ist z.B. die Kreisvollversammlung am Samstag, dem 07. Dezember 2013.

In zweiter Linie werden Viele von uns wohl eine generelle Meinung zu dem Thema "Große Koalition oder nicht" haben. Die eigene Entscheidung nur "am Bauchgefühl" festzumachen, ist zwar verständlich, aber so sollten wir nicht zu einem Votum in so einer wichtigen Frage kommen.

Ich lade deshalb alle Genossinnen und Genossen unserer Abteilung zum Mitdiskutieren am 07. Dezember 2013 ein. Entweder auf der KVV oder auch sehr gern an unserem Infostand vor Kaisers von 8:30 Uhr bis ca. 10 Uhr.

Rote Grüße

Stefan Barthel

31.10.2013 in Ordnung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Was tun, wenn die Laterne nicht brennt?

 

Es kommt immer mal wieder vor: Draußen ist es jetzt früher dunkel, und auf ein Mal geht auch die Straßenbeleuchtung nicht mehr.

Was kann man dann tun?

"Es ist ganz einfach", sagt der Pankower Bezirksverordnete Torsten Hofer (SPD):

Verantwortlich für die öffentliche Beleuchtung im Land Berlin ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Diese hat ein privates Unternehmen - zurzeit ist das die Firma Vattenfall - damit beauftragt, Laternen oder Ampeln im gesamten Stadtgebiet zu warten bzw. zu reparieren.

Bei Störungen oder Schäden sollten Sie sich also am besten gleich an folgende Adresse wenden: BerlinLicht@Vattenfall.de

"Wer über keinen Internetanschluss verfügt oder sich das lästige Schreiben einer E-Mail sparen möchte, der kann Störungen auch unter der kostenfreien Telefonnr. 0800 1102010 melden", so Hofer.

Erfahrungsgemäß kann die Beseitigung einer gemeldeten Störung - Zitat Vattenfall - "auf Grund von priorisiert zu behandelnden Verkehrsunfällen und Sondermaßnahmen sowie witterungsbedingt" bis zu 10 Tage in Anspruch nehmen.

(Und wo wir gerade bei Vattenfall sind: Nööö-hööö!, dieser Artikel hat nix mit dem Volksentscheid am 3. November 2013 in Berlin zu tun. Man kann beim Volksentscheid nämlich aus guten Gründen mit Ja oder Nein stimmen - die Argumente sind ja bekannt und inzwischen hinlänglich ausgetauscht - und trotzdem eine Störmeldung unter den obigen Kontaktdaten abgeben.)

Weitere Infos findet man auf der folgenden Internetseite:

17.10.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal beschließt Initiativantrag

 

Auf unserer letzten Abteilungsversammlung am 15 Oktober 2013 haben wir uns intensiv mit dem Wahlausgang befasst und den folgenden Initiativantrag zur Kreisdelegiertenversammlung (KDV) am 18. Oktober 2013 beschlossen:

Das WIR entscheidet: Mitgliederbeteiligung ernst nehmen

Die SPD hat bei der Bundestagswahl 2013 zum zweiten Mal nach 2009 ein historisch schlechtes Ergebnis erzielt. Der Charakter der SPD als Volkspartei steht auf dem Spiel. Doch im Vergleich zu vorangegangenen Wahlkämpfen ist es der SPD 2013 wieder gelungen, deutlich mehr Mitglieder für den Wahlkampf zu mobilisieren. Viele Mitglieder haben engagiert gekämpft und waren mit Info-Ständen, in Veranstaltungen und an Haustüren präsent. Das Wiedererstarken der SPD kann nur gemeinsam mit der breiten Mitgliedschaft gelingen.

Deshalb ist es folgerichtig, die SPD-Mitglieder an wichtigen Entscheidungen zu beteiligen. Bereits nach der schmerzlichen Wahlniederlage 2009 ist die SPD hinsichtlich der Beteiligung ihrer Mitglieder neue Wege gegangen. Im vom Parteivorstand eingebrachten organisationspolitischen Grundsatzprogramm bekannte sich der Berliner Parteitag 2011 dazu: „[…] die Beteiligungsmöglichkeiten unserer Mitglieder massiv auszuweiten.“ Entsprechende Änderungen des Organisationsstatuts wurden beschlossen. Gleichermaßen wurde im genannten organisationspolitischen Grundsatzprogramm betont: „Uns geht es in erster Linie um Praxisänderungen, nicht bloß um Satzungsänderungen.“

10.10.2013 in Geschichte von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

"Linke Lebensläufe": Helmut Hampel

 

Ein linker Sozialdemokrat!

Das ist Helmut Hampel, Urgestein der Pankower Sozialdemokratie und früherer SPD-Fraktionsvorsitzender in der BVV des Altbezirks Pankow.

Deshalb wurde er jetzt in die "linken Lebensläufe" aufgenommen.

"Es ist eine Frage der Überzeugung und der Überzeugungstreue", sagt Siegfried Heimann, der Vorsitzende der Historischen Kommission der Berliner SPD.

Helmut Hampel hat nicht "von" der Sozialdemokratie gelebt. Sondern Helmut Hampel lebt "für" die Sozialdemokratie.

Helmut Hampel streitet er für eine starke SPD als linke Volkspartei und kämpft um die politische Mitte in unserer Gesellschaft.

Wir gratulieren unserem Helmut!

Weitere Infos:

28.09.2013 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Gedenkstätten-Fahrt nach Krakau und Auschwitz

 

Aus Anlass des 75. Jahrestags der November-Pogrome führt die Berliner SPD vom 23. bis 25. November 2013 eine Bildungsreise nach Krakau und Auschwitz durch.

Wir knüpfen damit an die langjährige Tradition der Gedenkstättenfahrten des SPD-Landesverbands an, in deren Rahmen bereits viele Tausend Berlinerinnen und Berliner Stätten des nationalsozialistischen Terrors besucht haben. Wir sind überzeugt: Wer die stummen Zeugnisse der Vernichtung selbst gesehen hat, kann umso überzeugter und überzeugender allen Relativierungen widersprechen und entschlossener allen neuen nationalistischen, rassistischen und antisemitischen Tendenzen entgegentreten.

Den voraussichtlichen Programmablauf der diesjährigen Gedenkstättenfahrt findet ihr unten. Zu einem Treffen der Teilnehmenden zur organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitung der Fahrt wird noch gesondert eingeladen.

Der Teilnahmepreis beläuft sich auf 230 EUR. Wer die Unterbringung im Einzelzimmer bevorzugt, zahlt einen Einzelzimmer-Zuschlag von 45 EUR.

Zur Teilnahme sind ausdrücklich nicht nur SPD-Mitglieder eingeladen. Wir bitten euch und Sie, auch Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn auf dieses Angebot aufmerksam zu machen!

Weitere Infos:

26.09.2013 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Helft mit beim Plakate-Abhängen!

 

Liebe Genossinnen und Genossen!

Das, was die Pankower Sozialdemokratie da am Sonntag bei der Bundestagswahl 2013 erlitten hat, war eine klare und eindeutige Niederlage, da gibt es auch nichts zu beschönigen.

Aber die Plakate müssen nun trotzdem wieder von den Laternen runter!

Wir laden euch daher recht herzlich ein, uns beim Abhängen der SPD-Plakate in unserem Abteilungsgebiet zu helfen. Ohne euch schaffen wir es nicht!

Wir treffen uns daher zum Abhängen der Plakate

  • am heutigen (!) Donnerstag, den 26. September 2013,
  • um 16 Uhr,
  • vor dem China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Von unserem Treffpunkt, dem "Hua Li Du", aus werden wir dann jeweils in Zweier-Trupps "ausschwärmen".

Wir freuen uns auf eure Beteiligung! Für Rückfragen und Anmeldungen könnt ihr euch gerne über unser Kontaktformular an uns wenden.

Der heutige Termin wird aber nicht ausreichen! Wir haben einfach zu viele Plakate aufgehängt. Bitte meldet euch auch dann bei uns, wenn ihr erst am Freitag oder Samstag Zeit habt, mit uns gemeinsam die Plakate abzuhängen!

Es grüßen euch herzlich

Alex Lubawinski
Abt.-Vorsitzender

Torsten Hofer, Mechthild Schomann, Uwe Vogel
Stellv. Abt.-Vorsitzende

Tobias Hüchtemann
Abt.-Kassierer

Rainer Unglehrt
Abt.-Schriftführer

23.09.2013 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Pankow hat gewählt

 

Wie hat die SPD in Pankow und Berlin abgeschnitten?

Eine übersichtliche grafische Darstellung über den Ausgang der Bundestagswahl 2013 finden Sie hier:

http://berlinwahlkarte2013.morgenpost.de/

Zum Wahlausgang im Einzelnen:

https://www.wahlen-berlin.de/

19.09.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Wilhelmsruh und Rosenthal wachsen

 

Die aktuellen Bauprojekte in Wilhelmsruh und Rosenthal waren - neben den allerletzten Vorbereitungen für den Wahlkampfendspurt – das Schwerpunkt-Thema der Abteilungsversammlung im September.

Es ist unübersehbar: Auch Wilhelmsruh und Rosenthal sind vom Bauboom im Bezirk Pankow betroffen. Baulücken werden geschlossen, auf dem ehemaligen Mauerstreifen entsteht ein neuer Discounter, und mit dem Projekt „Wilhelmsruher Tor“ ist ein großes Bauprojekt in Planung, das über 270 neue Wohnungen bringen soll.

Anlass genug für die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal, am 17. September 2013 eine Ortsbegehung zum Thema „Stadtentwicklung in Wilhelmsruh und Rosenthal“ durchzuführen. Auf der anschließenden Abteilungsversammlung stand der Vorsitzende des SPD-Arbeitskreises Stadtentwicklung und Verkehr (ASV), Roland Schröder, für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Themen waren neben den Bauvorhaben an der Kopenhagener Straße auch die Situation in den Kleingartenanlagen, das Projekt „Grünes Band“ auf der Fläche des ehemaligen Mauerstreifen sowie die Zukunft der Heidekrautbahn. Die SPD bestärkte ihren Beschluss, sich für die Wiederinbetriebnahme der Heidekrautbahn auf der Stammstrecke über Wilhelmsruh einzusetzen.

13.09.2013 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD-Wahlparty im "Hotel Pankow"

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde lädt alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein zu ihrer Wahlparty.

Gemeinsam wollen wir auf unseren gelungenen Bundestagswahlkampf anstoßen, der 18-Uhr-Prognose entgegenfiebern und den weiteren Verlauf des Wahlabends verfolgen. Verpassen Sie keine Analyse, keine Hochrechnung!

Wann und wo?

  • am Wahlsonntag, den 22. September 2013,
  • ab 17:30 Uhr (in Worten: siebzehn Uhr dreißig),
  • im "Café Pankow" im "Hotel Pankow",
    Pasewalker Str. 14-15 / Ecke Pankower Str., 13127 Berlin

Das "Hotel Pankow" ist das einzige Hotel mit "Peerblick".

Das "Hotel Pankow" ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Direkt vor dem Hotel befindet sich die Straßenbahn-Haltestelle "Pankower Straße" der Linie 50.

Die freundliche "Gaststätten-Leitung" hält wieder jede Menge erquickende Getränke zum kommoden Preis für die zahlreichen durstigen Kehlchen bereit. :-)

Bei der Bundestagswahl 2013 bahnt sich - wer hätte das vor ein paar Monaten noch ernsthaft geglaubt! - ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen an.

Sie haben es in der Hand.

Deutschlands neuer Bundeskanzler, Peer Steinbrück, hat eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt. Nach dem Kanzler-Duell steht Allen klar vor Augen: Der Kanzler-Kandidat der SPD spricht Klartext. Er hat Ecken und Kanten. Er ist authentisch, ehrlich und sympathisch. Er zeigt Schwarz-Gelb den Stinkefinger.

Die weichgespülte Kanzlerin war gestern. Heute ist Peer Steinbrück.

Rilke schrieb: "Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben." - Doch so ist es nicht.

Das WIR entscheidet. Deutschland gewinnt. Wir feiern alle gemeinsam.

 

PS: Die Veranstaltung ist öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos:

26.08.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Schönes Fest in Wilhelmsruh

 

Bei strahlendem Sonnenschein feierte Wilhelmsruh am vergangenen Wochenende seinen 120. Geburtstag.

Es gab Kaffee und Kuchen, Spiel und Spaß und ein buntes Bühnenprogramm. Rund 4.000 Gäste kamen zu dem Straßenfest, für das die Hauptstraße zwischen Schiller- und Edelweißstraße gesperrt wurde.

Auf der 200 Meter langen Festmeile präsentierten sich Wilhelmsruher Vereine und Organisationen. Vor Ort war auch der Pankower SPD-Bundestagskandidat Klaus Mindrup, der die Gelegenheit für viele Gespräche mit Wilhelmsruher Bürgerinnen und Bürger nutzte.

Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal hatte die Organisation der 120-Jahr-Feier von Beginn an tatkräftig unterstützt. Die SPD beteiligte sich nicht nur mit einem Info-Stand, sondern trug auch mit Hüpfburg und Dosenwerfen zum Gelingen des Festes bei. Schirmherr war der Pankower Bezirksbürgermeister Matthias Köhne.

22.08.2013 in Ankündigung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Wir feiern: Wilhelmsruh wird 120 Jahre alt!

 
Herzliche Einladung: Wilhelmsruh wird 120 Jahre alt!

120 Jahre! So alt (oder jung?) wird der sympathische Pankower Ortsteil Wilhelmsruh. Daher steigt an diesem Wochenende eine Riesenparty in der Wilhelmsruher Hauptstraße, und ganz Pankow ist auf deinen Beinen.

Wir von der SPD machen sehr gerne auf diese wichtige Veranstaltung aufmerksam:

"120 Jahre Wilhelmsruh"

  • am Samstag, den 24. August 2013,
  • von 10 bis 18 Uhr,
  • in der Hauptstraße
    (zwischen Schillerstr. und Edelweißstr.), 13158 Berlin

Das Fest wurde von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, z.B. dem Verein "Leben in Wilhelmsruh" e.V. und vielen weiteren Akteuren, auf die Beine gestellt.

Insbesondere Leonie Gebers, Stellv. Vorsitzende unserer SPD-Abt. 03 Wihelmsruh-Rosenthal, hat das Fest maßgeblich mitorganisiert.

Es ist ja unglaublich, wie viel Aufwand und Planungsarbeit im Vorfeld nötig ist, ein solches Fest zu bewerkstelligen. Danke dafür! - Und jetzt wird gefeiert!

Weitere Infos:

22.08.2013 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

"Kleisterparty" am 24. August 2013, 11 Uhr

 

Der Wahlkampf ist in vollem Gange! Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat sich aktiv eingebracht und über 250 Plakate in unserem Kiez aufgegangen.

Nun wollen wir die zweite Plakatierungswelle starten. Diesmal wollen wir mit unserem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück und weiteren Themenplakaten, insbesondere zur Rente, in die Offensive gehen.

Wir laden euch daher recht herzlich ein zur

„Kleister-Party“

  • am Samstag, den 24. August 2013,
  • um 11 Uhr,
  • in den Garten in der Waldowstr. 26 (bei Otremba), 13156 Berlin.

Gemeinsam wollen wir die neuen Steinbrück-Plakate sowie die neuen Themenplakate zur Rente mit euch auf Pappen kleben.

Fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Es wird gegrillt, gekühlte Getränken stehen bereit!

Wir freuen uns über jede helfende Hand – auch diejenigen, die sich vielleicht nicht so mobil fühlen, auf Leitern zu klettern und die Plakate aufzuhängen, können sich hier gut einbringen. Die Plakate müssen auf Holz-Pappen geklebt werden. Auch sonst gibt es noch die eine oder andere Kleinigkeit zu tun.

Anschließend fahren wir die Plakate in mehreren Teams direkt aufhängen.

Wie immer gilt: Je mehr Leute mithelfen, umso schneller sind wir fertig

Bitte gebt uns Rückmeldung, in welcher Form ihr euch beteiligen möchtet:

22.08.2013 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Wilhelmsruh wird 120 Jahre alt

 
Herzliche Einladung: Wilhelmsruh wird 120 Jahre alt!

120 Jahre! So alt (oder jung?) wird der sympathische Pankower Ortsteil Wilhelmsruh. Daher steigt an diesem Wochenende eine Riesenparty in der Wilhelmsruher Hauptstraße, und ganz Pankow ist auf deinen Beinen.

Wir von der SPD machen sehr gerne auf diese wichtige Veranstaltung aufmerksam:

"120 Jahre Wilhelmsruh"

  • am Samstag, den 24. August 2013,
  • von 10 bis 18 Uhr,
  • in der Hauptstraße
    (zwischen Schillerstr. und Edelweißstr.), 13158 Berlin

Das Fest wurde von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, z.B. dem Verein "Leben in Wilhelmsruh" e.V. und vielen weiteren Akteuren, auf die Beine gestellt.

Insbesondere Leonie Gebers, Stellv. Vorsitzende unserer Nachbarabteilung Wihelmsruh-Rosenthal, hat das Fest maßgeblich mitorganisiert.

Es ist ja unglaublich, wie viel Aufwand und Planungsarbeit im Vorfeld nötig ist, ein solches Fest zu bewerkstelligen. Danke dafür! - Und jetzt wird gefeiert!

Weitere Infos:

17.08.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Niederschönhausen-Blankenfelde ist Pilot-Abteilung

 

Der Vorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat auf seiner Sitzung am 13. August 2013 den folgenden Beschluss gefasst:

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde beteiligt sich als Pilot-Abteilung an der erfolgreichen Um- und Durchsetzung des Arbeitsprogramms der Arbeitsgemeinschaft Gleichstellung (AG Gleichstellung), und zwar mit der Maßnahme "Flexiblere Beteiligung an der Parteiarbeit ermöglichen".

Die Maßnahme ist dem Maßnahmenkomplex "Zeitpolitik" zuzuordnen und beinhaltet die folgenden Punkte, von denen einige - aber noch nicht alle - bereits jetzt von unserer Abteilung regelmäßig verwirklicht werden:

  • Aktuelle und leicht zugängliche Informationen über (partei-)politische Beteiligungs-Möglichkeiten regelmäßig ins Internet stellen;
  • Sitzungszeiten und -orte auch familien- / senioren- / pendlerfreundlich, bspw. Abt.-Sitzungen auch am Wochenende, an Orten mit Spielmöglichkeiten / Babysitting (ca. ein Mal im Quartal bis halbjährlich);
  • Punktuelle / projektförmige Beteiligungs-Möglichkeiten schaffen, bspw. bei Veranstaltungen, Abteilungs-Arbeitsgruppen usw.;
  • Weitere praktikable Umsetzungs-Ideen entwickeln.

Weitere Infos:

 

12.08.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Sommergrillen mit Kind und Kegel

 

Das traditionelle Sommergrillen der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal fand in diesem Jahr erstmals an einem Wochenende statt.

Am 11. August 2013 trafen sich die Genossinnen und Genossen aus Wilhelmsruh und Rosenthal im Garten des Stellv. Abteilungsvorsitzenden Stefan Heber in der Kleingartenanlage Rosenthal-Süd.

Die SPD-Abteilung ist seit Kurzem Pilotabteilung für mehr Familienfreundlichkeit und flexiblere Beteiligungsmöglichkeiten.

Das Sommergrillen am Sonntagnachmittag war ein erstes Angebot für Parteimitglieder mit Kindern, richtete sich aber selbstverständlich auch an alle anderen. Mit elf Kindern war für ausreichend Nachwuchs gesorgt.

 

 

31.07.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Vollzählig in den Wahlkampf

 
Michael Maschke

Am 30. Juli 2013 tagte der Abteilungsvorstand der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal erstmals in neuer Zusammensetzung.

Auf der letzten Abteilungsversammlung im Juni 2013 hatte unser langjähriger Genosse Roland Zachow aus gesundheitlichen Gründen seinen sofortigen Rückzug aus dem Abteilungsvorstand erklärt. Die Abteilung dankte Roland Zachow für seine aktive Mitarbeit im Abteilungsvorstand, zuletzt als Schriftführer, und wünschte ihm alles Gute und vor allen Dingen gute Besserung.

Damit die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal mit komplettem Vorstand in den Wahlkampf gehen kann, wurde Michael Maschke auf der Versammlung gebeten, das Amt des Schriftführers bis zur Neuwahl kommissarisch zu übernehmen.

20.07.2013 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Vier Tage in Kolberg: Sonne, Strand und gute Laune

 

Jetzt heißt es, schnell zu sein: Vom 25. Juli bis zum 29. Juli 2013 findet wieder eine Fahrt nach Kolberg an die polnische Ostsee statt.

Das Ganze kostet insgesamt (!) 50 EUR inklusive An- und Abreise mit dem Bus, Vollverpflegung sowie Übernachtung in 3- oder 4-Bett-Zimmern.

Was gibt es zu erleben? Zum einen: Sonne, Strand und gute Laune. Dann: die Stadt entdecken. Einkaufen. Leute kennen lernen. Gastfreundschaft genießen. Gut essen und trinken. Und so weiter. Vom 26. Juli 2013 bis zum 27. Juli 2013 findet in Kolberg zudem das "Sunrise"-Festival stattt.

Zwanzig Plätze sind noch frei und werden nach dem "Windhund"-Prinzip vergeben: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wann und wo?

Abfahrt ist am 25. Juli 2013 um 8 Uhr in Karow und Ankunft am 29. Juli 2013 gegen 19 Uhr auch in Karow, jeweils auf dem "Allod"-Parkplatz in der Bucher Chaussee.

Wer also Interesse hat: Alle Infos gibts bei Nicolas Drahtschmidt (Handy: 0176 / 63724609) oder per E-Mail an Nicolas Drahtschmidt.

20.06.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD setzt sich für mobile Unterrichtseinheiten und die Sanierung der Grundschule Wilhelmsruh ein

 

Die SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal hat sich auf ihrer Versammlung am 18. Juni 2013 erneut mit der Schulsituation in Wilhelmsruh befasst.

Die ordentliche Mitgliederversammlung fasste einen Beschluss, wonach das Bezirksamt Pankow ersucht wird, die überfällige Komplettsanierung der Grundschule Wilhelmsruh schnellstmöglich zu realisieren. Die auf Grund der steigenden Schülerinnen- und Schülerzahlen ohnehin erforderlichen mobilen Unterrichtsräume sollen zum frühestmöglichen Zeitpunkt aufgestellt werden. Damit würden der Grundschule Wilhelmsruh zumindest zwölf Klassenräume zur Verfügung stehen, die heutigen Standards entsprechen.

Bei der Wahl des Standorts für die mobilen Unterrichtsräume muss sichergestellt werden, dass auf dem neu gestalteten Schulhof noch ausreichend Spiel- und Freiflächen verbleiben. Deshalb sollen auch Standorte im unmittelbaren Umfeld der Schule geprüft werden. Das stark sanierungsbedürftige Schulgebäude aus den 1970er Jahren wird seit sieben Jahren als Grundschule genutzt. Aktuell werden dort 380 Grundschülerinnen und Grundschüler unterrichtet.

25.05.2013 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) stellt sich vor

 


Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde befasst sich auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung mit der Arbeit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Pankow.

Hierzu haben wir den AWO-Kreisvorsitzenden Manfred Nowak von der AWO Berlin-Mitte, die auch für den Bezirk Pankow zuständig ist, als Referenten gewinnen können.

Weitere Infos zur AWO findet ihr unter: www.awo-mitte.de


Wir laden Sie daher recht herzlich ein zu unserer nächsten Abt.-Versammlung am
 
  • Dienstag, den 28. Mai 2013,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz),
    13156 Berlin.


Vorläufige Tagesordnung:

  1. Berichte aus den Parlamenten, den Fraktionen in AGH und BVV, den Gremien der Partei, dem Pankower Vereinswesen und dem Kirchenleben
  2. Auswertung der Parteitage zur Kandidierenden-Aufstellung für die Bundestags-Landesliste 2013 sowie für die Europa-Wahl 2014
  3. Vorstellung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) - Referent: Manfred Nowak, Kreisvorsitzender der AWO Berlin-Mitte (ab ca. 20 Uhr)
  4. Rubrik "Durchgelesen!", diesmal durch Sarah Neumeyer zum Buch von Frank Stauss: "Höllenritt Wahlkampf - ein Insider-Bericht"
  5. Bundestagswahl 2013
  6. Antragsberatung
  7. Termine, Verschiedenes
 

22.05.2013 in Bundes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Die neue Stimme für Freiheit und Fortschritt

 

 

Heute - am Vorabend des 150. Geburtstags der SPD - hat sich in Leipzig die "Progressive Allianz" (PA) gegründet.

Mit der "Progressiven Allianz" bezieht die gesamte sozialdemokratische Parteienfamilie weltweit ein neues Haus.

Über 70 Parteien aus aller Welt - darunter erstmals auch die Demokratische Partei der Vereinigten Staaten - gehören dem neuen Netzwerk an.

Die "Progressive Allianz" ist schon jetzt eine deutlich vernehmbare Stimme der Freiheit. Anders als zuletzt in der "Sozialistischen Internationalen" (SI) werden in der "Progressiven Allianz" keine diktatorischen Parteien mehr überwintern können.

Die "Progressive Allianz" ist kein Panini-Sammelalbum. Für despotische Herrscher, die ihr Volk unterdrücken, und obskure politische Gestalten, die schon lange nicht mehr in demokratischen Gewässern segeln, ist in der "Progressiven Allianz" kein Platz.

Dem SPD-Chef Sigmar Gabriel sei für seine wegweisende Initiative gedankt.

Für westliche Werte! - Gegen Staats-Terror und Korruption.

Unter Gabriel hatte die deutsche Sozialdemokratie als größte Beitragszahlerin ihre Unterstützung der "Sozialistischen Internationalen" von jährlich 100.000 britischen Pfund auf endgültig 5.000 Pfund zurückgefahren und damit den Status einer Beobachterin eingenommen. Das Beispiel zog Kreise. Er könne es nicht zulassen, betonte der SPD-Vorsitzende, "dass die SPD mit Verbrechern an einem Tisch" sitze.

Weitere Infos:

27.03.2013 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Als Wahlbeobachter in Armenien

 
Alex Lubawinski beim Kongress der Gemeinden und Regionen Europas 2013

Anfang Mai 2013 finden in Armenien die Kommunalwahlen statt.

Der Europarat hat den Berliner SPD-Politiker Alex Lubawinski damit beauftragt, als einer von acht Wahlbeobachtern der europäischen Gemeinschaft die Ordnungsgemäßheit der Kommunalwahlen in Armenien zu überwachen.

Alex Lubawinski ist seit Oktober 2012 der offizielle Vertreter des Landes Berlin im Kongress Gemeinden und Regionen Europas (KGRE). Beim Kongress handelt es sich um eine Institution des Europarats, in der Deutschland mit 18 Delegierten vertreten ist. Dem Kongress gehören derzeit 636 Mitglieder an - allesamt Kommunalpolitiker, Bürgermeister oder regionale Mandatsträger -, die ingesamt 200.000 Gebietskörperschaften aus 47 Staaten vertreten.

Der Kongress tritt ein für Demokratie, Einhaltung der Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit durch die lokalen und regionalen Behördern.

Eine wichtige Aufgabe des Kongresses ist die Beobachtung von Kommunalwahlen in den Mitgliedsstaaten. Hierzu veröffentlicht der Kongress Empfehlungen und Enschließungen zu Fragen der Regional- und Kommunalpolitik und richtet sie an das Ministerkomitee des Europarats. Grundlage der Arbeit des Kongresses ist die Europäische Charta der kommunalen Selbstverwaltung aus dem Jahr 1985.

17.01.2013 in Schule von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Schülerzahlen wachsen rasant bis 2017/2018

 

Torsten Hofer

Im Pankower Ortsteil Niederschönhausen gibt es vier Grundschulen: die Grundschule an den Buchen (398 Schüler), die Grundschule im Hasengrund (373 Schüler), die Rudolf-Dörrier-Grundschule (288 Schüler) sowie die Elisabeth-Christinen-Grundschule (138 Schüler). Macht nach Adam Riese fast 1.200 Schülerinnen und Schüler in Niederschönhausen.

Der Ortsteil Niederschönhausen im Norden Pankows ist geprägt durch einen hohen Zuzug von Familien mit Kindern. Damit kann er - in Hinblick auf die Versorgungslage mit Schulplätzen - Repräsentativität für praktisch ganz Pankow beanspruchen.

Aktuell ist die Versorgungslage mit Grundschulplätzen in Niederschönhausen stabil und weist sogar noch Kapazitäten auf. Doch für das Schuljahr 2017/2018 werden in Niederschönhausen zirka 950 zusätzliche (!) Schülerinnen und Schüler prognostiziert. Diese Zahlen sind abgesichert durch verschiedene Abfragen von und Abgleiche mit statistischen Datenbanken, die regelmäßig aktualisiert werden und auf die das Bezirksamt bei seiner Schulentwicklungsplanung zurückgreift.

Das teilte die Pankower Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz auf eine Kleine Anfrage des Bezirksverordneten Torsten Hofer mit.

Der SPD-Verordnete Torsten Hofer erklärt:

"Die SPD bleibt am Thema 'Schulplätze in Pankow' dran. Wir gehen davon aus, dass die prognostizierten Zahlen zutreffen. Damit stellt sich uns die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Kinder in Niederschönhausen auch in Zukunft einen Grundschulplatz in Wohnort-Nähe erhalten. Das müssen wir sicherstellen."

Weitere Infos:

09.12.2012 in Wahlkreis von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Weihnachtsverteilaktion der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal

 


Bei knackigen Temperaturen von minus sechs Grad verteilten wir süße Weihnachtsgrüße der SPD. Die Wilhelmsruher freuten sich über die Schokoladentäfelchen und waren auch am Berliner Stadtblatt interessiert. Thema Nummer Eins bei unserem Infostand auf der Hauptstraße in Wilhelmsruh war allerdings der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Wir freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf im nächsten Jahr.

16.11.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Vielen Dank, liebe Helga!

 
Eine starke Frau: Helga Hampel

EIN NACHRUF VON TORSTEN HOFER

Vor wenigen Tagen haben die Mitglieder der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde unserer lieben Genossin Helga Hampel noch zum Geburtstag gratuliert. Sie hat es nicht mehr mitbekommen, da sie schon mit dem Tod rang.

Selbst langjährige Weggefährten erkannte sie zuletzt nicht mehr wieder. Ihr unmittelbar bevorstehender Tod war zu diesem Zeitpunkt leider schon eine traurige Gewissheit. Es war nur noch eine Frage von Tagen. Nun ist es passiert.

Ich kann mich noch gut an meine erste Begegnung mit Helga Hampel erinnern. Es war im Jahr 1999. Ich war gerade erst in die SPD eingetreten. Helga bewarb sich zu dieser Zeit als Kandidatin der SPD fürs Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Alt-Pankow. Ich habe sie als eine starke Kämpferin kennen gelernt.

Ihre politischen Schwerpunkte waren die Sozial- und die Seniorenpolitik. Dabei bewies sie sich auch als Schutzpatronin von sozialen Einrichtungen. Früher als andere in der Sozialdemokratie hat sie insbesondere die Seniorenpolitik als ein zentrales gesellschaftliches Handlungsfeld ausgemacht. Dabei betrachtete sie den Bereich Senioren nicht allein unter pathologischen Gesichtspunkten.

16.11.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Trauer um Helga Hampel

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat einen schweren Verlust erlitten. Wir trauern um Helga Hampel.

Sie starb heute Morgen nur zwei Wochen nach ihrem 77. Geburtstag nach längerer Krankheit.

Wir verlieren mit Helga Hampel eine engagierte Sozialdemokratin und eine starke Kämpferin für die soziale Gerechtigkeit. Helga Hampel hat sich um unser Gemeinwesen verdient gemacht.

Als Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow hat sich Helga Hampel zwei Jahrzehnte lang für die Anliegen der älteren Menschen eingesetzt: erst im "kleinen" Bezirk Pankow, anschließend auch im "großen" Pankow nach der Bezirksfusion. Dabei stellte sie ihren langen Atem unter Beweis.

31.10.2012 in Deutschland von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Ohne Wenn und Aber: Ja zu Berlin!

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde sagt Ja zu Berlin! Wir sprechen uns klar und eindeutig für die Ein- und Beibehaltung des verfassungsrechtlich garantierten Grundsatzes der kommunalen Selbstverwaltung sowie für den Fortbestand des Föderalismus in Deutschland aus.

Unsere Mitgliederversammlung hat daher beschlossen, den folgenden Antrag auf der nächsten Kreisdelegiertenversammlung der SPD Pankow sowie auf dem nächsten Landesparteitag der Berliner SPD einzubringen:

 

Berlin bleibt frei

Die Kreisdelegiertenversammlung möge beschließen:
Der Landesparteitag möge beschließen:

Die Berliner SPD begrüßt die Bereitschaft des Bundes, sich weiterhin und künftig noch stärker an der Finanzierung Berlins als Hauptstadt zu beteiligen.

Gleichzeitig erteilt die Berliner Sozialdemokratie Planspielen, Berlin der direkten Verwaltung durch die Bundesregierung zu unterstellen, eine klare Absage. Derartige Überlegungen stellen einen eklatanten Verstoß gegen die in der Verfassung verankerte Garantie der kommunalen Selbstverwaltung dar und sind mit dem Prinzip des Föderalismus unvereinbar.

In ständiger Beschlusslage strebt die Berliner SPD stattdessen weiterhin eine Länderfusion mit dem Nachbarland Brandenburg an, bei der Berlin als kreisfreier Stadt weiterhin die Aufgabe der kommunalen Selbstverwaltung zukommt, wobei die Zweistufigkeit der Berliner Verwaltung (Hauptverwaltung, Bezirksverwaltung) - insbesondere durch gewählte Volksvertretungen auf beiden Ebenen (Stadtverordnetenversammlung, Bezirksverordnetenversammlungen) - beibehalten wird, und die Landesaufgaben auf das gemeinsame Land übergehen.

Beschlossen von der Mitgliederversammlung am 30. Oktober 2012.

 

10.10.2012 in Gegen Rechtsextremismus von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Wie wehrhaft ist unsere Demokratie?

 

Anschläge auf Büros demokratischer Parteien. In-Brand-Setzung von Vereinshäusern. Eingehung von Allianzen zwischen Rechten und Rockern. Bedrohung von anders Denkenden. Aufmärsche. Gewalt.

Die Bedrohung der freien Gesellschaft durch rechtsextremistische Umtriebe hat eine neue Qualität erreicht. Dem entschlossen entgegen zu treten, ist Aufgabe der gesamten Zivilgesellschaft als Bannerträgerin der Demokratie.

Aus diesem Grund beschäftigt sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auf ihrer nächsten Sitzung am Dienstag, den 30. Oktober 2012, mit dem Thema "Rechtsextremismus in Berlin und in Pankow".

Die Sitzung beginnt um 19 Uhr und findet im China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin, statt.

Als Referentin steht uns die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) zur Verfügung, die seit zehn Jahren an Ort und Stelle arbeitet.

20.09.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Richtlinie für Mitgliederbefragungen beschlossen

 

Der Landesvorstand der Berliner SPD hat auf seiner letzten Sitzung am 17. September 2012 die Verfahrensrichtlinie zur Mitglieder-Befragung beschlossen. Diese ergänzt die Verfahrensrichtlinien des Landesverbandes Berlin zur Durchführung von Mitglieder-Begehren und Mitgliederentscheiden gemäß § 13* OrgStatut vom Dezember 2007.

Die Richtlinie, die Muster-Stimmzettel, die Muster-Erklärung für die Eidesstattliche Versicherung sowie die Muster-Erklärungen der Kandidatinnen bzw. Kandidaten stehen unten zum Runterladen bereit.

Außerdem finden sich alle Informationen, Handreichungen und Vorlagen auch auf der Internetseite www.spd-berlin.de/bundestagswahl.

18.09.2012 in Umwelt von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Schutz der Natur in Arkenberge

 

"Rechtsfreier Raum Arkenberge" - das war eines der Themen, mit denen sich der Umweltauschuss Pankow in der letzten Woche befasst hat. Hierzu berichtete uns die Naturschutz-Expertin des NABU Landesverbands Berlin, Frau Katrin Koch, über die Situation an den Arkenberger Kiesseen, von denen der kleinere der beiden unter Naturschutz steht.

Wir geben mit Zustimmung der Autorin den folgenden Beitrag wieder.

09.09.2012 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Kolberger Stadtflagge am Rathaus Pankow gehisst

 

"Nanu!", fragten sich da die Pankowerinnen und Pankower. "Was ist denn das für eine schöne Fahne, die da an unserem Rathaus weht?"

"Das ist doch bestimmt die Fahne unserer polnischen Partnerstadt Kolberg!", rief ein Passant.

Richtig! Das ist sie: die Fahne von Kolberg!

Kaum zu glauben: Seit 18 Jahren nun besteht sie schon, die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg. Aus diesem Anlass war eine offizielle Delegation aus Kolberg zum Fest an der Panke angereist. Der Delegation gehörten der Stadtpräsident Janusz Gromek sowie weitere hohe Vertreter unserer Partnerstadt an. Gemeinsam mit dem Pankower Bürgermeister Matthias Köhne sowie dem Vorsitzenden des Vereins "Freunde Kolbergs" e.V., Alex Lubawinski, hissten sie die Kolberger Stadtflagge am Pankower Rathaus.

Zurückging diese Initiative auf einen einstimmigen Beschluss des Pankower Bezirksparlaments (BVV). Dem vorausgegangen war ein Beschluss der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auf Antrag unseres Mitglieds Andreas Jensen. Innerhalb und außerhalb unserer Partei fand die Idee schnell breite Unterstützung. Damit setzt der mit 380.000 Einwohnern größte Bezirk in Berlin ein Zeichen der Weltoffenheit und der Völkerverständigung.

04.09.2012 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Am Rathaus weht die Fahne Kolbergs

 

An diesem Wochenende (8. bis 9. September 2012) findet wieder das Fest an der Panke statt! Erstmals in der 43-jährigen Geschichte des äußerst sympathischen Bezirksfests wird diesmal am Pankower Rathaus die Fahne unserer polnischen Partnerstadt Kolberg wehen.

Grund dafür ist ein einstimmiger Beschluss des Bezirksparlaments Pankow. Denn die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg feiert dieses Jahr ihren 18. Geburtstag, wird also "volljährig". Sie gehört zu den lebendigsten Partnerschaften in ganz Berlin. Sie wird aktiv gelebt von den Bürgerinnen und Bürgern.

"Durch die Beflaggung des Pankower Rathauses mit der Kolberger Stadtflagge setzt unser Bezirk ein Zeichen der Weltoffenheit und der Völkerverständigung", sagt der SPD-Verordnete Torsten Hofer, der den Antrag in die BVV eingebracht hatte. "Wir heißen die offizielle Delegation um den Kolberger Stadtpräsidenten Janusz Gromek sowie weiterer hoher Vertreter aus unserer Partnerstadt, die zum Pankefest wieder in unserem Bezirk weilt, ganz herzlich bei uns willkommen!"

Der Beschluss sieht weiterhin vor, dass auch bei Besuchen von Vertreterinnen und Vertretern aus Ashkelon - der weiteren Pankower Partnerstadt - das Rathaus ebenfalls zu Ehren unserer Gäste entsprechend beflaggt wird.

22.08.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Abt.-Sommerfest am 28. August 2012

 

Liebe Genossinnen und Genossen!

Wir laden euch recht herzlich ein zu unserem Abt.-Sommerfest am

  • Dienstag, den 28. August 2012,
  • um 18:30 Uhr,
  • im "SPD-Sommergarten", Straße 199 Nr. 4, 13156 Berlin.

Auch in diesem Jahr bitten wir für Essen und Getränke um eine geringe Kostenbeteiligung in Höhe von 5 EUR pro Person.

Damit wir den Einkauf besser planen können, bitten wir euch, euch über das Kontaktformular auf unserer Internetseite anzumelden.

14.08.2012 in Internet von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Mitgliederbegehren gegen die Vorratsdatenspeicherung

 

Zurzeit läuft bundesweit in der SPD das Mitgliederbegehren gegen die Vorratsdatenspeicherung. Es wurde von den SPD-Unterbezirken Hamburg-Mitte und Göttingen in Gang gesetzt.

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat sich noch nicht im Rahmen einer Abt.-Versammlung mit diesem Begehren befassen können. Daher geben wir an dieser Stelle noch keine "Stimmempfehlung" ab. Auf unserer Abt.-Versammlung im September werden wir das Thema aber aufrufen.

Jedoch möchten wir alle unsere Mitglieder schon jetzt ausdrücklich auf dieses Begehren hinweisen und ihnen die Möglichkeit einräumen, es zu unterstützen.

Wie? Das geht so: Dazu müsst ihr nur den Unterstützungsbogen eigenhändig unterschreiben und ihn bis zum 24. Oktober 2012 per Postbrief an Dennis Morhardt, Stichwort: Mitgliederbegehren, Postfach 28 06, 37018 Göttingen, einsenden.

(Leider können bei innerparteilichen Mitgliederbegehren derzeit die Stimmen nur per Originalunterschrift - also per Brief -, nicht aber per Fax oder E-Mail abgegeben werden.)

Es gibt auch eine Internetseite: www.sozis-gegen-vds.de.

27.06.2012 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Gelungene Fahrt nach Kolberg

 

Gelebte Städtepartnerschaft und Bürgerbegegnung - auf vielen Ebenen

VON ALEX LUBAWINSKI

Die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg in Polen ist mir ein besonderes Anliegen. In den letzten 18 Jahren habe ich viele Aktivitäten zur Förderung und Erhaltung der Begegnung zwischen Bürgern Pankows und Kolbergs gestartet und weiterentwickelt. Der dazu einige Jahre nach dem Entstehen der Städtepartnerschaft entstandene Verein "Freunde Kolbergs" wird am 21. Juni 2012 zehn Jahre jung. Und dieser hat aus meiner Sicht sehr viel zu einem lebendigen Miteinander beigetragen.

120 Menschen fuhren mit diesem Verein über Pfingsten 2012 nach Kolberg. Auf den ersten Blick eine eher touristisch wirkende Maßnahme. Immerhin ging es an die Ostsee, und das auch noch bei gutem Wetter. Zwar konnte man das mit dem Wetter nicht planen, doch auch das Programm mit einer Stadtführung, zwei Konzerten der mitreisenden Pankower Big-Band und sogar Freizeit spricht nicht unbedingt für eine hochintensive Begegnungsmaßnahme; im Gegensatz zum Beispiel zu minutengenau geplanten Austauschprogrammen für Schüler oder Sportler. Und dennoch bin ich überzeugt davon, dass gerade auch diese lockere Form der Begegnung Grundlagen für die Verständigung der Menschen aus beiden Ländern setzt.

08.06.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Initiativ-Antrag zum Landesparteitag

 

Der Vorstand der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde wird auf dem SPD-Landesparteitag am 9. Juni 2012 beantragen, die Vorstandwahlen zu verschieben und das Ergebnis des Mitgliederbegehrens abzuwarten.

Sofern andere Gliederungen der Berliner SPD Anträge mit ähnlicher Zielsetzung einbringen, strebt die Abteilung eine gemeinsame Textfassung an.

23.05.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Innerparteiliche Demokratie leben

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat sich auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung dafür ausgesprochen, die Landesvorstandswahlen zu verschieben.

Zunächst soll das Ergebnis des Mitgliederbegehrens abgewartet werden, das von zwei Spandauer SPD-Abteilungen auf den Weg gebracht wurde. Ziel des Begehrens ist es, die Basis in der Frage des Landesvorsitzes mitentscheiden zu lassen. Nachdem sich allein innerhalb der letzten beiden Wochen bereits 800 Genossinnen und Genossen dem Begehren mit ihrer Unterschrift angeschlossen haben, ist das erforderliche Quorum von insgesamt 1.600 Unterschriften bereits zu 50 Prozent erfüllt. Ein Erfolg des Mitgliederbegehrens wird somit immer wahrscheinlicher.

09.05.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Mitglieder wollen mitbestimmen

 

Besuch aus Spandau steht an: Die Initiatoren des Mitgliederbegehrens sind am 22. Mai 2012 zu Gast in der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde.

Die SPD-Abteilungen Stadtrand sowie Südpark-Tiefwerder aus dem Bezirk Spandau werden uns aus erster Hand über den aktuellen Sachstand zum Mitgliederbegehren zur Wahl des SPD-Landesvorsitzes informieren.

Bei der SPD-Abteilung Südpark-Tiefwerder handelt es sich um die zweitgrößte Ortsabteilung der SPD in Spandau; die Abteilung Stadtrand hingegen ist die kleinste. Wir freuen uns auf den Austausch mit unseren Spandauer Genossinnen und Genossen über die Abteilungs- und Bezirksgrenzen hinweg.

Außerdem freuen wir uns, Robert Drewnicki, den Stellv. SPD-Kreisvorsitzenden aus Charlottenburg-Wilmersdorf, bei uns zu begrüßen.

Die Versammlung ist öffentlich! Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

08.05.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Duell um Parteivorsitz geht weiter

 

Nachdem sich die Delegierten der SPD Pankow am Wochenende nur knapp für Jan Stöß ausgesprochen haben (46 Jan Stöß : 39 Michael Müller : 2 Enthaltungen), ist das Rennen um den SPD-Landesvorsitz weiter offen.

Wer wird Landes-Chef der Berliner SPD? Michael Müller oder Jan Stöß?

Nun sind die Mitglieder gefragt!

Deshalb führt die Berliner SPD ein Mitgliederforum für die SPD-Kreise Pankow, Reinickendorf und Lichtenberg (Mitgliederforum Nord) durch. Und zwar

  • am Dienstag, den 29. Mai 2012,
  • um 19:00 Uhr
  • im BVV-Saal Pankow
    Bezirksamtsgelände an der Fröbelstraße, Haus 7,
  • Prenzlauer Allee 70 / Fröbelstr. 17, 10405 Berlin

Kommt zum "Mitgliederforum Nord" und unterstützt euren Favoriten!

Wir freuen uns auf einen Abend mit spannenden Diskussionen und einer solidarischen Auseinandersetzung um die weitere Zukunft der Berliner SPD.

Anmeldungen unter: www.spd-berlin.de/mitgliederforum-nord

04.05.2012 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Neue Anträge für die KDV am 05. Mai 2012

 

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und die SPD-Abt. 06 Alt-Pankow bzw. die SPD-Abt. 12 Helmholtzplatz haben sich auf einen gemeinsamen Antragstext bezüglich der Anträge "Breitbandlücken in Berlin schließen" bzw. "Kulturgesetz für Berlin" verständigt.

Der Antrag "Seniorenvertretung stärken!" ist ein gemeinsamer Antrag der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und 13 Prenzlauer Berg Nordost.

26.04.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Mitgliederbefragungen in der Berliner SPD

 

Die Mitgliederversammlung der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde kritisiert die Entscheidung des Landesvorstands, wonach vor der Vorstandswahl am 9. Juni 2012 keine Mitgliederbefragung stattfinden soll.

Unabhängig von den Ereignissen der Tagespolitik hält die Abteilung Mitgliederbefragungen weiterhin für das geeignete Instrument, um streitige Fragen von erheblicher Bedeutung, seien sie inhaltlicher oder personeller Art, im Vorfeld von Landesparteitagen einer Klärung zuzuführen.

Die SPD-Abteilung fordert, dass sich die aktuellen Bewerber um das höchste Berliner Parteiamt auf mitgliederoffenen Parteiforen der Basis direkt vorstellen.

17.04.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Beschluss auf Abt.-Versammlung

 

Auf unserer Abt.-Versammlung hat die Abteilung einstimmig den folgenden Beschluss gefasst:

Die SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh/Rosenthal fordert mit Blick auf den anstehenden SPD-Landesparteitag alle Verantwortungs- und Entscheidungsträger der Partei auf, die Phantomdebatte um einen möglichen Gegenkandidaten für das Amt des Landesvorsitzenden zu beenden.

Wer eine Kandidatur für das höchste Berliner Parteiamt beabsichtigt, muss diese jetzt öffentlich erklären und sich dem offenen Wettbewerb und der innerparteilichen Diskussion stellen.

17.04.2012 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Schmuddliges Geschäft mit alten Kleidern?

 

Stark kritisiert wurde auf der letzten Vorstandssitzung der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde das gehäufte Auftreten von Altkleider-Sammelbehältern in Pankow.

Vor allem in Niederschönhausen und Rosenthal steht neuerdings an jeder Ecke ein solcher Container. Oft treten sie gleich in ganzen "Rudeln" auf. Allein im Umfeld der Waldstraße befinden sich derzeit auf engstem Raum zwanzig Altkleider-Behälter. Sie sehen nun auch nicht gerade sonderlich schön, sondern ziemlich runtergekommen aus. Wer zusätzlich zu seinen alten Klamotten sonst noch irgendwelchen Sperrmüll im Keller hatte, stellt ihn leider ebenfalls neben die Kleider-Container, sodass die weitere Verdreckung des gesamten Umfelds die logische Folge ist. Auch in Französisch Buchholz kennt man dieses Problem schon; dort klagen erste Anwohnerinnen und Anwohner bereits über den Verlust an Aufenthaltsqualität auf dem öffentlichen Straßenland.

Niemand weiß, wer die schmuddligen Sammelboxen aufgestellt hat. Wurden sie genehmigt oder illegal aufgestellt? Erfolgt die Sammlung für soziale Zwecke, oder steckt ein lukrativer Geschäftszweig dahinter?

Mit der Klärung dieser Fragen wurde der Bezirksverordnete Torsten Hofer betraut. Er hat jetzt eine Kleine Anfrage ans Bezirksamt gestellt. Auf die Antwort sind wir gespannt und werden an dieser Stelle darüber berichten.

15.04.2012 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Pfingst-Fahrt nach Kolberg

 
Freunde Kolbergs e.V.

Der Verein "Freunde Kolbergs" e.V. hat wieder eine Fahrt in unsere Partnerstadt organisiert. Sie findet vom 25. bis zum 28. Mai 2012 - also über die Pfingst-Feiertage - statt.

Wer mitfahren will, meldet sich bitte bis zum 6. Mai 2012 unter der folgenden Adresse verbindlich an: kolbergfahrt@kolberg-cafe.de.

Dieses Jahr gibt es einen besonders guten Grund, nach Kolberg zu fahren: Die Städtepartnerschaft Pankow-Kolberg wird "volljährig"!

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, lohnt es sich, schnell zu sein!

Weitere Infos (Abfahrt, Preise) finden Sie in der Einladung (PDF-Datei).

11.04.2012 in Landes-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Zur Landesvorstandswahl in der Berliner SPD

 

Der Vorstand der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat auf seiner Sitzung am 10. April 2012 den folgenden Beschluss gefasst:

Zur Landesvorstandswahl in der Berliner SPD

Mit Blick auf den anstehenden Landesparteitag am 9. Juni 2012, auf dem der Landesvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt werden soll, unterstützt die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde die Wiederwahl von Michael Müller.

Gleichzeitig fordern wir alle Verantwortungs- und Entscheidungsträger der Partei auf, die Phantomdebatte um einen möglichen Gegenkandidaten zu beenden.

Ein Vorgehen wie auf dem Mannheimer Parteitag 1995 lehnen wir für die Landes-SPD ab. Wer eine Kandidatur für das höchste Berliner Parteiamt beabsichtigt, muss diese jetzt öffentlich erklären und sich dem offenen Wettbewerb stellen.

Um eine breite Mitgliederbeteiligung sicherzustellen, fordern wir für diesen Fall, dass mehrere mitgliederoffene Parteiforen mit den jeweiligen Bewerberinnen und Bewerbern stattfinden und anschließend eine Urabstimmung an der Parteibasis (Mitgliederentscheid) per Briefwahl durchgeführt wird.

08.04.2012 in Kultur von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Berlin braucht ein Kulturgesetz

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat sich für die Schaffung eines Berliner Kulturgesetzes ausgesprochen.

Ziel ist es, die kulturellen Angebote und Dienstleistungen, die kieznah in den Berliner Bezirken erbracht werden, als Daseinsvorsorge zu begreifen und auf eine rechtsverbindliche Grundlage zu stellen. Denn was zur kulturellen Grundversorgung gehört, darf nicht alle zwei Jahre zur Disposition stehen.

Insbesondere die Nachbarschafts- und Bezirksbibliotheken, die Musikschulen, die Gartenarbeitsschulen sowie die Volkshochschulen in den zwölf Berliner Bezirken benötigen Planungssicherheit und bedürfen einer gesetzlichen Verankerung.

19.03.2012 in Deutschland von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Verdienstorden für Alex Lubawinski

 
Alex Lubawinski

Alex Lubawinski erhält das Bundesverdienstkreuz. Die feierliche Verleihung findet im Verlauf dieser Woche im Rathaus Pankow statt.

Pankows Bezirksbürgermeister Matthias Köhne wird den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Auftrag des Bundespräsidenten an Alex Lubawinski überreichen.

Alex Lubawinski hat seit dem Herbst 1989 mit seinem Wirken sowohl beruflich als auch ehrenamtlich ungewöhnlich engagiert zur Stärkung und Entwicklung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes beigetragen. Aus seinem Handeln sind nachhaltig Strukturen entstanden, von denen viele Menschen dauerhaft partizipieren und die der Verständigung dienen.

15.03.2012 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Wilhelmsruh-Rosenthal hat gewählt

 

Die SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal hat am 13. März 2012 ihren neuen Vorstand gewählt.

Neuer und alter Vorsitzender ist Stefan Barthel. Zu Stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Abteilung Leonie Gebers und Stefan Heber. Michael Lange ist Kassierer, und Roland Zachow übernimmt die Schriftführung.

Ein gutes Team! Nah dran an den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort.

Die Abteilung beschloss zudem, ihren Sitzungsrhythmus zu verändern. Sie wird ab April 2012 jeweils am 3. Dienstag im Monat tagen.

09.03.2012 in BVV von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

BVV wählt Mechthild Schomann

 

Engagiert für soziale Gerechtigkeit und eine starke Stimme für die Anliegen der älteren Menschen - dafür steht Mechthild Schomann.

Ab sofort gehört sie dem Heimkuratorium der Senioreneinrichtungen der Paritätischen Gesellschaft für Gesundheits- und Sozialdienste mbH an. Gewählt in dieses Ehrenamt wurde sie am 15. Februar 2012 vom Pankower Bezirksparlament auf Vorschlag der SPD-Fraktion. Des Weiteren wählte die BVV die Verordnete Ute Schnur von den Grünen in das Kuratorium.

In der aktuellen VII. Wahlperiode gehört Mechthild Schomann dem Bezirksparlament seit dem 2. November 2011 wieder an, nachdem sie bereits im Zeitraum vom 1. Oktober 2010 bis zum 26. Oktober 2011 das Amt der Bezirksverordneten ausübte. In der BVV engagiert sich die erfahrene Lehrerin als Mitglied im Ausschuss für Schule und Sport sowie als Sprecherin der SPD-Fraktion im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Senioren.

Seit dem 28. Februar 2012 ist Mechthild Schomann zudem Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde.

06.03.2012 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Grünes Licht für Gartenarbeitsschule & Co.

 
Gerettet: die Gartenarbeitsschule Pankow in der Galenusstr. 51!

Die Gartenarbeitsschule Pankow ist gerettet, ebenso die beiden ehrenamtlich geführten Bibliotheken in Wilhelmsruh und Französisch Buchholz sowie die Senioreneinrichtung Charlottenhof.

Diesen Beschluss fasste das Bezirksamt am heutigen Dienstag.

22.02.2012 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Das grüne Juwel von Pankow: die Gartenarbeitsschule

 
Ein Juwel: die Gartenarbeitsschule in der Galenusstr. 51

Der Vorstand der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde spricht sich für den Erhalt der Gartenarbeitsschule Pankow aus.

Die Gartenarbeitsschule Pankow stellt einen hervorragenden Beitrag zur Daseinsvorsorge in unserem Bezirk dar; dies insbesondere

  • durch nachhaltige Unterrichtung junger Menschen in Kindergarten, Schule sowie Berufsausbildung zu den Grundlagen unserer Ernährung,
  • durch die Herausbildung eines Bewusstseins für die natürliche Umwelt auch bei Stadtkindern durch kindgerechte, standortgerechte Umwelterziehung und -bildung,
  • durch ihren (urbanen) Beitrag zur Biodiversität, also zur Erhaltung, Vermehrung und Fortzucht traditioneller, gebietsheimischer Nutzpflanzen (vgl. das Biodiversitätsabkommen der Europäischen Union),
  • durch Verschönerung und Weiterentwicklung der kommunalen Standorte durch kostengünstige Bereitstellung von Pflanzen und Dekorationsmaterialien.

15.02.2012 in Bürgerbeteiligung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Bürgerschaftliches Engagement in Wilhelmsruh aufrecht erhalten

 

Beschluss der SPD Wilhelmruh-Rosenthal auf der Abt.-Versammlung am 14. Februar 2012:

Bürgerschaftliches Engagement stärken!

Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal kennt die Geldprobleme des Landes Berlin und der Berliner Bezirke. Die richtige Verteilung der zur Verfügung stehenden Gelder ist demokratisch zu klären.

Eine Lösung für ein funktionierendes Kommunalwesen ist die Förderung von bürgerschaftlichem Engagement. Bürgerschaftliches Engagement muss uns einen Teil des Bezirkshaushaltes wert sein.

Mit den wenigen öffentlichen Geldern viel für das Gemeinwesen zu bewirken, ist das Ziel.

Dieses Ziel wird mit einem sehr geringen Einsatz von öffentlichen Geldern mit der Förderung der ehrenamtlich betriebenen Bibliothek in Wilhelmsruh bereits erreicht.

Die SPD-Abteilung vor Ort fordert deshalb die Bezirkspolitik von Pankow auf, die notwendigen Mittel bereitzustellen, um das bestehende und funktionierende bürgerschaftliche Engagement in Wilhelmsruh weiter aufrecht zu erhalten.

10.02.2012 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Innerparteiliche Wahlen gehen los

 

Die innere Ordnung der politischen Parteien muss demokratischen Grundsätzen entsprechen.

So steht es im Grundgesetz (Art. 21 Abs. 1 S. 3 GG).

Aus diesem Grund werden derzeit in der gesamten Berliner SPD sämtliche Funktionen neu gewählt. Den Anfang machen aktuell die Abteilungen und die Arbeitsgemeinschaften auf Kreisebene.

In der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde finden die Vorstandswahlen am Dienstag, den 28. Februar 2012, statt. Alle Genossinnen und Genossen sind zu dieser Versammlung herzlich eingeladen.

12.12.2011 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Großer Erfolg: BVV bekommt Seniorenausschuss

 
Seniorenpolitik ist ab sofort einem Ausschuss eindeutig zugeordnet.

Ab sofort gibt es im Pankower Bezirksparlament einen Ausschuss, der für die Anliegen der Seniorinnen und Senioren zuständig ist.

Das ist ein großer Erfolg, für den die Seniorenvertretung Pankow unter dem Vorsitz von Helga Hampel jahrelang gekämpft hat.

Mit Doris Fiebig, der neuen Vorsitzenden, verfügt die Pankower Seniorenvertretung über eine in der Kommunalpolitik erfahrene Kraft, die die Kompetenzen dieses neuen Ausschusses zu nutzen wissen wird.

Der Kreisparteitag der Pankower SPD (KDV) hatte sich Ende Oktober 2011 auf Antrag der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde für die Einrichtung eines Seniorenausschusses ausgesprochen. Der nun gebildete Ausschuss ist für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Senioren zuständig.

07.12.2011 in Berlin von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Lubawinski setzt sich durch

 

Der SPD-Politiker Alex Lubawinski hat seine Vorstellungen hinsichtlich der Ausschussbesetzung durchgesetzt.

"Im neuen Abgeordnetenhaus von Berlin engagiere ich mich wunschgemäß in den folgenden Ausschüssen", erklärt Alex Lubawinski:

  • Europa, Bundesangelegenheiten, Medien
  • Kulturelle Angelegenheiten und
  • Sport

Lubawinski weiter:

"Neben meinem Einsatz im für Sport zuständigen SPD-fraktionsinternen Arbeitskreis I bin ich außerdem Stellv. Vorsitzender des Arbeitskreises III 'Kultur, Bund, Europa, Medien'. Darüber freue ich mich sehr. Besonders am Herzen liegt mir die Förderung und Vertiefung der Beziehungen zu unseren osteuropäischen Nachbarn und Freunden. Jetzt geht die Arbeit los!"

28.11.2011 in Schule von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Schulen stärken, Bildung fördern

 
Rainer Unglehrt

VON RAINER UNGLEHRT

Als Sozialdemokrat mit einiger Erfahrung begrüße ich den erfolgreichen Abschluss der Koalitionsverhandlungen nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin.

Angesichts des inneren Zustands der Berliner (!) Grünen – und zwar sowohl der Partei als auch der Fraktion – gibt es für uns angesichts des Wahlergebnisses vom 18. September 2011 kaum mehr vernünftige Gründe, am eingeschlagenen Weg zu einer Großen Koalition zu zweifeln.

Wir nehmen die für eine Koalition erforderlichen Kompromisse zur Kenntnis.

Allerdings ist zu wünschen und zu fordern, dass der Themenkomplex „Schule und Bildung“ (von der Kita bis zur Universität) in der künftigen Arbeit des Senats und der Regierungsfraktionen einen deutlich höheren Stellenwert erhält, als er aktuell im rot-schwarzen Koalitionsvertrag, aber auch in der öffentlichen Diskussion im Augenblick zu erkennen ist.

19.11.2011 in Seniorenpolitik von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Bürgermeister dankt Helga Hampel

 
Ausgezeichnete Arbeit: 20 Jahre soziales Engagement

Auf der letzten BVV hat Pankows Bürgermeister Matthias Köhne Helga Hampel für ihr langjähriges soziales Engagement gedankt.

Als Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow hat sich Helga Hampel 20 Jahre lang für die Anliegen der älteren Menschen eingesetzt: erst im "kleinen" Bezirk Pankow, anschließend auch im "großen" Pankow nach der Bezirksfusion.

Wir schließen uns dem Dank des Bezirksbürgermeisters von ganzem Herzen an und wünschen Helga Hampel vor allem viel Gesundheit.

18.11.2011 in Familien von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Kitaplatz-Situation in Pankow ist angespannt

 

Die Kitaplatz-Situation in Pankow ist wieder angespannt.

Das ist das Ergebnis der ersten Kleinen Anfrage in dieser Wahlperiode, die vom Bezirksverordneten Torsten Hofer (SPD) gestellt wurde.

Wie Bezirksstadträtin Christine Keil (Linkspartei) mitteilte, hat das Jugendamt keinen Einfluss auf die Vergabepraxis der Kindertages-Einrichtungen. "Das trifft auch auf die Kita-Eigenbetriebe zu", so Keil.

Nach Kenntnis des Jugendamtes seien Kindertages-Einrichtungen aber bemüht, Geschwisterkinder aufzunehmen.

11.11.2011 in Seniorenpolitik von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Danke, Helga Hampel!

 

VON ALEX LUBAWINSKI

Zwei Jahrzehnte lang war Helga Hampel die Vorsitzende der Pankower Seniorenvertretung. Das ist eine lange Zeit. Intensiv und beharrlich hat sie sich für Generationengerechtigkeit und die aktive Teilhabe der älteren Menschen am gesellschaftlichen Leben eingesetzt.

Die Pankower Seniorinnen und Senioren haben ihr viel zu verdanken.

Als es nach 1990 darum ging, im Osten der Stadt die ersten Seniorenvertretungen aufzubauen, war Helga Hampel sofort dabei.

08.11.2011 in Seniorenpolitik von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Seniorenvertretung Pankow wird gewählt

 

Seit gestern findet im Bezirk Pankow die Wahl der Seniorenvertretung statt.

Bis zum 11. November 2011 können alle Pankower Seniorinnen und Senioren noch ihre Stimme abgeben.

Wann und wo kann ich wählen?

  • am 08.11.2011 von 14 bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte für behinderte und nicht behinderte Menschen in der Achillesstr. 53, 13125 Berlin,
  • am 09.11.2011 von 10 bis 15 Uhr in der Begegnungsstätte Hauptstr. 63, 13127 Berlin,
  • am 10.11.2011 von 14 bis 18 Uhr im Freizeithaus, Pistoriusstr. 23, 13086 Berlin, sowie
  • am 11.11.2011 von 10 bis 15 Uhr in der Außenstelle des Bezirksamtes Pankow in der Fröbelstr. 17, 10405 Berlin, Haus 7, BVV-Saal (hier erfolgt auch die anschließende Auszählung der Stimmen).

Sei dabei!

Mitglied werden

Was steht an im Kiez?

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
26.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
17.12.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin-Rosenthal

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
28.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Wahlversammlung SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde
25.02.2020, 19:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

 Alle Termine

Stark im Norden

Suchen