17.09.2019 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD auf dem Rosenthaler Herbst

 

Im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern

 

Am 14. und 15. September war es wieder soweit: Entlang der Hauptstraße in Rosenthal fand der Rosenthaler Herbst statt. Neben zahlreichen Künstlern, lokalen Vereinen und Gastronomen war auch die SPD wieder präsent. Das jährlich vom Dorfverein Rosenthal organisierte Erntedankfest zieht viele Besucherinnen und Besucher an. Eine gute Gelegenheit um ins Gespräch zu kommen und über unsere Politik zu informieren. An einem gemeinsamen Stand mit der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow konnten wir mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern über unsere Arbeit vor Ort sprechen, aber natürlich auch über aktuelle Themen der Landes- und Bundespolitik.

25.05.2019 in Wahlen

Faire Rosen von Ihrer SPD in Niederschönhausen

 

Für unseren SPD-Schlussinfostand zur Europawahl 2019 haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Heute gab es Fairtrade-Rosen für alle.

Wir sehen uns morgen im Wahllokal! Gehen Sie zur Wahl, und entscheiden Sie mit über die Zukunft Europas! :-)

Vielen Dank an alle Mitglieder, die uns im Europawahlkampf 2019 unterstützt haben. Heute waren mit am Stand: Sarah, Carsten, Rainer, Tobias, Mechthild, Mandy und ich.

12.05.2019 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Straßenwahlkampf für eine starke Sozialdemokratie in Europa

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal mit Infoständen und Frühverteilungen präsent

Noch zwei Wochen bis zur Europawahl am 26. Mai: Nachdem wir bereits in der Nacht vom 6. auf den 7. April umfassend plakatiert haben, werben wir aktuell mit Infoständen in Wilhelmsruh und Rosenthal und Frühverteilungen vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh für ein soziales und demokratisches Europa und Stimmen für eine starke Sozialdemokratie in Europa. Es gibt wieder viele Gelegenheit mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns darauf!

12.05.2019 in Berlin

70 Jahre Luftbrücke

 

Heute vor 70 Jahren gab die Sowjetunion die Berlin-Blockade auf. Die Strategie, West-Berlin auszuhungern und den eigenen Herrschaftsbereich weiter auszudehnen, war gescheitert.

Mit einer Luftbrücke haben die Westalliierten den freien Teil Berlins zwischen 1948 und 1949 auf dem Luftweg mit lebenswichtigen Gütern versorgt.

Es gelang, West-Berlin als Insel der Freiheit erfolgreich zu verteidigen. Das gab auch den Menschen im Osten Hoffnung, denn letztlich ging es bei der Luftbrücke um Deutschland - und um Europa.

11.05.2019 in Kultur

Neue Ausstellung im Schloss Schönhausen!

 

Moderne Kunst war im Nationalsozialismus verboten. Die Nazis beschlagnahmten diese Kunstschätze entschädigungslos und verbannten sie aus den Museen.

Künstlerinnen und Künstler, die dem Dritten Reich nicht passten, erhielten Berufsverbote – sie wurden verfolgt oder ermordet. Ihre Werke wurden eingelagert und devisenbringend ins Ausland verschafft. Vielfach wurden die Kunstwerke auch vernichtet und sind damit für immer verloren.

Das zentrale Depot des NS-Regimes für so genannte „entartete“ Kunst war von 1938 bis 1941 das Schloss Schönhausen. Hier lagerten zeitweise 780 Gemälde und 3.500 Aquarelle und Zeichnungen – die wahrscheinlich größte Ansammlung von moderner Kunst, die es jemals gab.

Das war bislang wenig öffentlich bekannt. Das ändert sich jetzt, denn Schülerinnen und Schüler des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums im Prenzlauer Berg haben in einer selbst erarbeiteten Ausstellung ein Schlaglicht auf dieses dunkle Kapitel der Schlossgeschichte gesetzt.

04.05.2019 in Europa

Wir kämpfen für den europäischen Mindestlohn!

 
Torsten Hofer und Mechthild Schomann beim SPD-Infostand in Niederschönhausen

Europa hat einen gemeinsamen Markt, aber Europa muss mehr sein als ein gemeinsamer Markt!

Deshalb kämpft die SPD für das soziale Europa, damit das große europäische Einigungswerk – das uns seit Jahrzehnten den Frieden sichert – nicht an der sozialen Frage zerbricht.

Um diese zentrale Frage geht es bei der Europawahl 2019.

02.05.2019 in Bezirks-SPD

Mit Gaby Bischoff im Bürgerpark Pankow

 
Torsten Hofer, Gaby Bischoff und Sarah Neumeyer im Bürgerpark Pankow

Europäischer Mindestlohn. Gleiche Bezahlung von Frauen und Männern. Stärkung der Rechte für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Und: Eine wirksame Digitalsteuer für Amazon, Google, Facebook & Co., damit die großen Internetkonzerne sich an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligen.

Das waren die Themen des gestrigen Ersten Mai 2019 in Pankow!

Gemeinsam mit unserer Berliner SPD-Spitzenkandidatin Gaby Bischoff lösen wir das soziale Versprechen Europas ein. Gaby Bischoff hat auf unserem SPD-Maifest im Pankower Bürgerpark noch einmal ganz klar gemacht, worum es bei der Europawahl geht:

Die sozialen Aspekte, die bei der Einigung Europas  bislang eine untergeordnete Rolle gespielt haben, müssen nun nachgeholt werden. Das steht im Mittelpunkt der Europawahl. Deshalb standen die Maikundgebungen der Gewerkschaften 2019 auch unter der Losung: "Europa. Jetzt aber richtig!".

Der 26. Mai 2019 ist eine Richtungswahl für Europa. Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

26.04.2019 in Wahlkreis

1,5 Kilometer: Neue Radstrecke in Pankow ist fertig

 
Neuer Radweg / Fußweg zwischen Pankow und Reinickendorf

Eine gute Nachricht für Pankow und Reinickendorf: Der neue Rad- und Fußweg zwischen Klemke- und Kopenhagener Straße ist endlich fertig - und steht nun allen zur Verfügung! :-)

Dazu erklärt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD):

"Der Rad- und Fußweg ist Teil des Grünen Bandes - eine sehr attraktive und schnelle Strecke entlang des ehemaligen Mauerstreifens.

Es wird allerdings zwei Jahre dauern, bis das Grüne Band auf diesem 1,5 Kilometer langen Teilstück tatsächlich wieder richtig 'grün' ist, denn leider wurde der vormals wild gewachsene Birkenwald größtenteils gerodet. Der Boden war mit Schadstoffen belastet und wurde erneuert.

Stattdessen entsteht hier eine Biotopwiese aus heimischen Trocken- und Magerrasensamen, die zwei Jahre braucht, um anzuwachsen. Nach der zweijährigen Entwicklungsphase darf die Wiese betreten werden, wobei auf die dann hier anzutreffenden Pflanzen und Tiere Rücksicht genommen werden muss, um ein nachhaltiges Biotop zu gewährleisten.

Solche Biotopwiesen sind ökologisch auf jeden Fall sehr wertvoll, bieten seltenen Tieren einen wichtigen Lebensraum und stärken die biologische Vielfalt. Unter anderem werden hier geschützte Zauneidechsen angesiedelt, die sich in einer anderen Vegetation sonst nicht voll entfalten können."

25.04.2019 in Bezirk

Erster Mai 2019 im Bürgerpark Pankow

 

Die Pankower SPD veranstaltet wieder ein tolles Maifest im Bürgerpark!

Und zwar am Ersten Mai auf der Festwiese im Bürgerpark Pankow: entlang der Leonhard-Frank-Straße, 13156 Berlin (in der Nähe des Kinderbauernhofs Pinke-Panke).

Unser Fest geht von 13 bis 18 Uhr. Wir haben die Lizenz zum Fröhlichsein! – Seid alle dabei!

23.04.2019 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Für Europa: Sozialdemokratie in Pankow und Kolberg

 

Vor wenigen Tagen gab es ein kleines europäisches „Gipfeltreffen“ der Sozialdemokratie aus Pankow und Kolberg. Es gab viel zu feiern:

  • 20 Jahre Gründung der SLD (Union der sozialdemokratischen Linken),
  • 25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Pankow und der polnischen Stadt Kolberg,
  • 15 Jahre Beitritt Polens zur Europäischen Union. 

Jacek Kus, der Vorsitzende der SLD Kolberg und stellv. Landrat des Landkreises Kolberg, begrüßte uns und hob die Freude über dieses Treffen hervor.

Bogdan Blaszczyk, früherer Bürgermeister von Kolberg und langjähriger Sejm-Abgeordneter, reflektierte in seiner Ansprache unsere gemeinsame Geschichte / Städtepartnerschaft der vergangenen 25 Jahre.

Alex Lubawinski knüpfte in seiner Ansprache daran an und ist auf die Bedeutung Europas eingegangen.

Wir verabschiedeten eine gemeinsame Erklärung zu Europa (siehe Folgeseite).

10.04.2019 in Wohnen

Ja zum Mietendeckel!

 
Die Berliner Abgeordneten Torsten Hofer, Iris Spranger und Christian H. Hochgrebe: Ja zum Mietendeckel!

Mit dem Mietendeckel stoppen wir den Preisanstieg bei den Mieten in Berlin! Bis zur Jahreshälfte 2019 erarbeitet der Senat dazu einen Gesetzentwurf.

Der Mietendeckel ist eine landesgesetzliche Mietpreisregulierung, mit der wir die Mieten in Berlin „einfrieren“.

Grundlage ist ein Rechtsgutachten für die Berliner SPD-Fraktion, das bestätigt, dass seit der Föderalismusreform 2006 die Gesetzgebungskompetenz für das Recht des Wohnungswesens bei den Bundesländern liegt.

Der Vorteil des Mietendeckels ist, dass er den Mieterinnen und Mietern in Berlin sofort hilft, wenn das Gesetz in Kraft tritt. Dann gibt es fünf Jahre keine Mieterhöhung – und der Mietendeckel kann sogar verlängert werden.

Außerdem entstehen für das Land durch die Einführung des Mietendeckels keine zusätzlichen Ausgaben.

09.04.2019 in Wohnen

Der Dreiklang aus „Bauen, Kaufen, Deckeln“

 

Wir brauchen in der Wohnungsfrage einen Dreiklang aus „Bauen, Kaufen, Deckeln“:

  • Bauen. Berlin baut 53.400 neue Mietwohnungen im öffentlichen Eigentum bis 2026, denn der Neubau ist die zentrale Stellschraube in der Wohnungsfrage, um aktiv das Angebot an bezahlbaren Mietwohnungen zu erhöhen.
  • Kaufen. Wir vergrößern unseren landeseigenen Mietwohnungsbestand durch Ankäufe, z.B. im Wege des kommunalen Vorkaufsrechts, oder erwerben geeignete Grundstücke (z.B. BImA-Grundstücke, die der Bund an uns abgibt), um sie zu entwickeln.
  • Deckeln. Wir führen zur Mietpreisregulierung einen landesgesetzlichen Mietendeckel ein, der die Mieten in Berlin „einfriert“. Der Mietendeckel ist sofort wirksam und ist für das Land mit keinen Ausgaben verbunden. Bis zur Jahreshälfte 2019 soll der Senat einen Gesetzentwurf erarbeiten.

07.04.2019 in Wahlen

Plakate für die Europawahl aufgehängt

 

In sieben Wochen wird gewählt! Deshalb haben wir am heutigen Sonntag in Niederschönhausen, Rosenthal und Blankenfelde fleißig Plakate aufgehängt.

Dazu haben Jörg und ich unseren Kiez mit Gaby-Bischoff-, Katarina-Barley- und Themen-Plakaten ausstaffiert. Tobias und Sarah waren ebenfalls unterwegs, deshalb haben wir unser Pensum gut geschafft.

Und den herrlichen Sonnenschein gabs gratis dazu, als wir die Laternen im Kiez bestückt haben. :-)

Unsere SPD-Plakate für die Europawahl am 26. Mai 2019 sind nun überall zu sehen.

06.04.2019 in Reden

Parlamentsrede zum kostenfreien Mittagessen

 

Wir führen das kostenlose Mittagessen für die Klassen 1 bis 6 in Berlin ein. Hier ist meine Rede dazu, die ich am Donnerstag im Abgeordnetenhaus gehalten habe.

05.04.2019 in Berlin

Schulessen wird in Berlin kostenfrei

 

Der Elternbeitrag zum Schulessen entfällt für die Klassen 1 bis 6 zu Beginn des neuen Schuljahres in Berlin! Das haben wir am Donnerstag im Abgeordnetenhaus beschlossen.

Außerdem führen wir ab August 2019 das kostenlose Schülerticket im öffentlichen Nahverkehr ein.

Damit entlasten wir eine Familie mit zwei Grundschulkindern um 100 EUR pro Monat. Das sind 1.200 EUR im Jahr.

28.03.2019 in Bezirk

Der Wilhelmsruher See wird saniert!

 

Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung: Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat den Weg frei gemacht, damit der Wilhelmsruher See saniert wird.

Dazu erklärt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD), MdA:

„Wir haben gestern im Hauptausschuss die benötigten 1,1 Millionen Euro bereitgestellt, damit der Wilhelmsruher See vollständig saniert wird. Im Volksmund wird der See auch ‚Ententeich’ genannt.

Vor einigen Jahren ist der See plötzlich umgekippt und hat eine ungesunde grüne Farbe angenommen. Der Grund: Die Wasserqualität hatte sich durch starkes Algenwachstum erheblich verschlechtert.

Es gibt seit Kurzem ein überzeugendes Konzept des Bezirks, wie der See komplett wiederhergestellt werden kann. Das benötigte Geld haben wir im Rahmen des Infrastruktur- und Wachstumsfonds „SIWANA“ (5. Tranche) bereitgestellt und beschlossen. Damit können wir das Konzept jetzt endlich umsetzen.“

Der Bundestagsabgeordnete für Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee Klaus Mindrup (SPD) erklärt:

„Ich setze mich seit Jahren für den Wilhelmsruher See ein. Der See ist nicht nur ökologisch wertvoll, sondern auch ein beliebter Aufenthaltsort. Wir können jetzt den See wiederherstellen und auch das naturnahe Ufer, die Grünanlagen und den Spielplatz sanieren.

Unser Ziel ist es, den Anwohnerinnen und Anwohnern dauerhaft einen wohnort- und naturnahen Erholungsort zu bieten und die Qualität des Sees als Lebensraum für Tiere zu erhöhen. Wir benötigen diesen Ort dringend, denn Wilhelmsruh ist ein lebendiger Ortsteil. Immer mehr Menschen leben hier.“

26.03.2019 in Schule

Mit Schülerinnen und Schülern im Gespräch

 

Am Dienstag war ich am Robert-Havemann-Gymnasium in unserer Nachbarschaft in Karow!

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe hatten mich zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Es ging um die Themen Klimaschutz, Umwelt, Soziales, Flucht und Integration.

Mir hat die Diskussion großen Spaß gemacht, da ich sehr gerne mit Schülerinnen und Schülern spreche. Als ich das Robert-Havemann-Gymnasium betrat, habe ich sofort gemerkt, dass der Schulleiter und die Lehrerinnen und Lehrer mit vollem Herzen bei der Sache sind: eine offene und freundliche Atmosphäre, die im ganzen Haus zu spüren ist.

09.03.2019 in Berlin

Ein Feiertag für die gesamte Gesellschaft!

 

Am Frauentag - den wir gestern in Berlin alle gefeiert haben - geht es um die gleichberechtigte Stellung der Frau in unserer Gesellschaft. (Und zwar nicht nur am 8. März, sondern das gesamte Jahr über - in allen Bereichen.)

Gemeinsam haben die Pankower SPD-Abteilungen 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und 03 Wilhelmsruh-Rosenthal auch in diesem Jahr wieder Fairtrade-Rosen vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh verteilt.

Der Frauentag ist ein Feiertag für die gesamte Gesellschaft, denn die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Und seit 2019 ist der 8. März auch gesetzlicher Feiertag in Berlin - als erstes Bundesland in Deutschland. Prima, Rot-Rot-Grün wirkt!

02.03.2019 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

"Pankower Salon" mit Kevin Kühnert

 

Zum neunten Mal findet der „Pankower Salon“ in der Brotfabrik statt:

  • am Donnerstag, den 28. März 2019,
  • um 19 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin.

In lockerer Atmosphäre und mit musikalischer Begleitung bietet der Salon die Möglichkeit, mit spannenden Gästen ins Gespräch zu kommen - auch über die Alltagspolitik hinaus.

Dieses Mal begrüßen wir Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos, als Gesprächsgast! 

Es geht dieses Mal um nichts weniger als die Frage, wie eine Vision für ein gemeinsames und gerechtes Europa aussehen könnte. Über diese und weitere Fragen wird die Pankower SPD-Abgeordnete Clara West mit unserem Gast - und natürlich mit Ihnen - sprechen.

Der "Pankower Salon" ist öffentlich.
 
Musikalisch begleitet wird der "Pankower Salon" begleitet von Will Hagen Corp - http://www.willhagencorp.de/

19.02.2019 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Alex Lubawinski: Gelebtes Europa in Pankow

 
Jugendliche aus Kreta, Kolberg und Pankow - Europa führt die Menschen zusammen

Gestern war Alex Lubawinski, früherer Pankower Bürgermeister, in „europäischer Mission“ im Ortsteil Karow unterwegs:

Alex Lubawinski begrüßte in Karow Schülergruppen aus Kreta (Griechenland) und unserer Partnerstadt Kolberg (Polen), die an einem Klimaprojekt im Rahmen des europäischen Erasmus-Programms am Robert-Havemann-Gymnasium teilnehmen. Das ist gelebte europäische Zusammenarbeit schon auf jugendlicher Ebene mit wichtigen Zukunftsthemen. Dies hat Tradition – besonders am Robert-Havemann-Gymnasium in Pankow!

Das Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin-Karow ist eine Schule mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Als einziges Gymnasium in Berlin verfügt es über vier zusätzliche, spezielle Schülerlabore zu den Themenbereichen Energie, regenerative Energien, Klimaschutz, Umwelt und Informatik.

14.01.2019 in Verkehr von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Heidekrautbahn ab 2023 wieder bis Wilhelmsruh in Betrieb

 
Langjährige Forderung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal soll endlich Realität werden
 
Am Donnerstag, dem 10. Januar, einigten sich die Länder Berlin und Brandenburg, der Verkehrsverbund VBB und das Eisenbahnunternehmen NEB auf die Reaktivierung der Heidekrautbahn ab 2023. Damit geht ein lange gehegter Wunsch vieler Wilhelmsruherinnen und Wilhelmsruher in Erfüllung, für dessen Umsetzung sich die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal bereits seit vielen Jahren eingesetzt hat.

12.12.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Filmvorführung "Bergmann-Borsig - vormals VEB"

 

Weihnachtliche Abteilungsversammlung mit spannenden Einblicken in die Geschichte Wilhelmsruhs

Die Entwicklung von Wilhelmsruh ist eng mit dem Namen Bergmann-Borsig verbunden, prägt doch das große Industriegebiet nicht nur maßgeblich das Ortsbild, sondern auch die Biografien vieler Einwohner. Im Rahmen der vorweihnachtlichen Abteilungssitzung am 11. Dezember lud die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal die Filmemacher Barbara Kasper und Lothar Schubert ein, ihren Dokumentarfilm "Bergmann-Borsig - vormals VEB" zu präsentieren.

27.11.2018 in Geschichte von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Der Tag, an dem Gertrud Prusseit verschwand

 
"Wo bleibt Frau Prusseit...?" - Aufruf aus dem „Kleinen Telegrafen“ (47 / Jg. 2)

Neulich war Markus Roick bei uns in der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde zu Gast.

Wir hatten Markus Roick eingeladen, weil er sich ausgiebig mit der Geschichte der Pankower SPD beschäftigt hat und uns eine Menge darüber zu berichten wusste.

Dabei ging es auch um Gertrud Prusseit - auf diesen Namen war Markus Roick gestoßen, als er in den Archiven den Staub von den Folianten blies.

Wer war Gertrud Prusseit? Sie war 1950 die Kreisvorsitzende der SPD Pankow.

Gertrud Prusseit „verschwand“ am 15. November 1950. Noch anderthalb Jahre später wusste man nichts Offizielles über ihren Verbleib. 

Aus den Akten wissen wir: Der damalige „sowjetdeutsche Staatssicherheitsdienst“ – also die frisch gegründete Stasi – hatte sie in ihrer Wohnung in der Kaiser-Wilhelm-Str. 14 in Niederschönhausen (heute: Dietzgenstr.) ohne Begründung verhaftet.

16.09.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

„Pflicht der Mitglieder ist es, in dieser wichtigen Versammlung zu erscheinen“

 

115-jähriges Bestehen der SPD in Wilhelmsruh

Dieses Jahr feiert Wilhelmsruh sein 125-jähriges Bestehen. Aber es gibt noch ein zweites Geburtstagskind. Die SPD in Wilhelmsruh, die am 16.09. ihr 115-jähriges Bestehen feiern konnte. Das konnten die Besucher auf dem Ortsfest am 2. September  am Stand der SPD erfahren.

10.09.2018 in Bezirk von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Früherer Pankower Bürgermeister gestorben

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde trauert um Dr. Jörg Richter.

Jörg Richter war von 1992 bis 1999 Bürgermeister des Altbezirks Pankow. Er war in einer Umbruch- und Aufbruchphase politisch aktiv und erfreute sich wegen seiner Bürgernähe großer Beliebtheit.

Jörg Richter war ein engagiertes Mitglied unserer SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde. Bis zuletzt nahm er an unseren Abteilungsversammlungen teil und brachte sich rege in die Diskussion ein. Besonders wichtig war es ihm, die Basisdemokratie in der SPD zu stärken.

Jörg Richter verstarb am Sonnabend im Alter von 78 Jahren.

Wir trauern um einen guten Freund und einen engagierten Mitstreiter für unseren Bezirk Pankow.

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Margrit und den Angehörigen.

Wir nehmen Abschied von Jörg Richter:

  • Der Bezirk Pankow hat ein Kondolenzbuch für Jörg Richter ausgelegt: Das Kondolenzbuch liegt bis Freitag, den 14. September 2018, im Büro des Bezirksbürgermeisters im Rathaus Pankow, Breite Straße 24A-26, 13187 Berlin, aus. Das Büro, Raum: 1.49, ist von 8 bis 15 Uhr geöffnet.
  • Die Beisetzung ist am Mittwoch, den 26. September 2018, um 11 Uhr auf dem Friedhof Nordend, Dietzgenstr. 120, 13158 Berlin.

25.08.2018 in Wahlkreis

Alles Gute zum Schulanfang!

 

Vierunddreißigtausend! So viele Kinder wurden heute in Berlin eingeschult. 💪😊

Wir standen heute Morgen vor „meiner“ alten Grundschule: der Grundschule an den Buchen. – Als ich hier 1986 eingeschult wurde, war das noch die 11. Oberschule „Gerhart Eisler“.

Wir haben Brotdosen, Lineale, Buntstifte, Stundenpläne und Schulgesetze verteilt. Und Gummibärchen waren natürlich auch mit dabei. – Alles Gute zum Schulanfang! 😘👍

01.08.2018 in Berlin

Die SPD hat die Kitagebühren in Berlin abgeschafft

 

Eine gute Nachricht für alle Berliner Landeskinder: Die Kita in Berlin ist ab heute komplett gebührenfrei! 😊👍

Was für manche überraschend kommt, war in Wahrheit ein längerer Weg:

  • Bereits im Jahr 2007 haben wir damit begonnen, den Kitabesuch von Gebühren zu befreien: Damals haben wir zunächst das letzte Kitajahr vor der Einschulung kostenfrei gemacht.
  • In den folgenden Jahren haben wir dann Schritt für Schritt die übrigen Jahre beitragsfrei gestellt.
  • Zuletzt (bis gestern) mussten nur noch Gebühren für die Betreuung von Kindern unter einem Jahr entrichtet werden.

Jetzt, seit dem 1. August 2018, gibt es in Berlin gar keine Kitagebühren mehr. 💪😊

Das ist eine erhebliche finanzielle Entlastung für die Familien in Berlin - und ein großer politischer Erfolg der Berliner SPD! 😘

09.07.2018 in Wahlkreis

Gute Fahrt auf dem Grünen Band

 

Es geht voran: Noch ist er nicht ganz fertig – aber bald ist es soweit: Der neue Radweg auf dem ehemaligen Mauerstreifen zwischen Pankow und Reinickendorf nimmt immer mehr Gestalt an! 😘👍

Ich freu mich wie Bolle! Bei dem neuen Radweg handelt es sich um ein weiteres Teilstück des Grünen Bandes. Das Teilstück schließt die Lücke zwischen der Klemkestraße und dem S-Bahnhof Wilhelmsruh. Das ist eine Strecke von mehr als einem Kilometer! 🚲

Ein paar Sachen müssen noch gemacht werden – aber lange kann es nicht mehr dauern, bis hier das Bändchen für die große Eröffnung durchgeschnitten wird. 🤗

08.07.2018 in Umwelt

Lebenswert für Mensch und Tier

 

Vor einiger Zeit habe ich euch über meine Eichhörnchen erzählt, die sich immer bei mir austoben!

Auf dem Foto seht ihr einen meiner Racker in Aktion! 😍

In manchen Jahren habe ich Glück – dann sehe ich bei mir gleich zwei oder sogar drei Hörnchen auf einen Schlag. Sie tanzen dann immer lustig die Bäume hoch, und man wundert sich, dass sie keinen Drehwurm bekommen. Und dann hüpfen sie flink von Ast zu Ast! 🤗

Neulich habe ich auch einen meiner Rabauken gesehen, wie er nach seinem Sprung instabil auf einem Ast gelandet ist. Er ist dann aus niedriger Höhe abgestürzt – aber es ist ihm zum Glück nichts passiert. Er ist auf dem Boden gelandet wie eine Katze, hat sich kurz nach allen Seiten umgesehen – und war dann auch schon ratzfatz wieder auf dem Baum.

Ich finde: Eichhörnchen muss man einfach mögen! Es ist doch eine schöne Sache, dass sich bei uns in Berlin nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere wohlfühlen. 😊👍

07.07.2018 in Bezirk

Auf den Buchholzer Festtagen 2018

 

Es ist schon ein paar Tage her, da waren die Buchholzer Festtage!

Die Buchholzer Festtage sind das größte Volksfest in Französisch Buchholz. 😍

Selbstredend war die SPD-Abteilung 02 Französisch Buchholz mit einem Stand auf dem Fest mit dabei – und ich habe mir Buchholzer Festtage natürlich auch nicht entgehen lassen! 🤗

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, und wir sind gut mit den Menschen ins Gespräch gekommen! 😊

05.07.2018 in Wahlkreis

Ausstellung über Max Noa im Brosehaus

 

Wer am Haus Treskowstraße 5 in Niederschönhausen vorbeigeht, hat ihn bestimmt schon mal gesehen: den alten Schriftzug „Max Noa“, der im Gehweg eingelassen ist.

Was es mit Max Noa auf sich hat, erfahren Sie

  • jeden Mittwoch und jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr
  • im Brosehaus,
  • in der Dietzgenstraße 42, 13156 Berlin.

Denn: Max Noa steht im Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung des Pankower Heimatvereins „Freundeskreis der Chronik Pankow“. Die Ausstellung läuft bis zum 23. September 2018.

Ich habe mir die Ausstellung gestern Nachmittag im Brosehaus angeschaut.

Haben Sie es gewusst: Max Noa war eine Niederschönhausener Unternehmerpersönlichkeit! Er gründete hier 1907 das erste Industrieunternehmen: die Drogerie und Essenzenfabrik Max Noa.

01.07.2018 in Berlin

Wieder im Kurt-Schumacher-Haus

 

Gestern war ich wieder im Kurt-Schumacher-Haus, der Parteizentrale der Berliner SPD! Hier fand das Tagesseminar „Einführung in das Bezirksverwaltungsrecht“ statt. 🤗

Unser Referent war Dr. Robert Wolf, Richter am Verwaltungsgericht in Berlin. Robert Wolf war selbst mehrere Jahre SPD-Bezirksverordneter in Charlottenburg-Wilmersdorf. Angeboten wurde das Seminar von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK).

Für mich als Mitglied des Abgeordnetenhauses war es wichtig, zu erfahren, wie die Buchstaben des Bezirksverwaltungsgesetzes in der aktuell laufenden Wahlperiode in den Bezirken mit Leben erfüllt werden. Denn natürlich ist mir das kommunalpolitische Geschäft aus meiner eigenen BVV-Zeit zwischen 2002 und 2016 bestens bekannt, und ich habe hier auch so ziemlich alles erlebt, was man so erleben kann. 😛 – Aber jede Wahlperiode hat ihre ganz eigenen Herausforderungen.

An dem Seminar haben viele aktive SPD-Mitglieder teilgenommen, die gegenwärtig als Bezirksverordnete oder Bürgerdeputierte in den Bezirken Verantwortung tragen. Es hat mich riesig gefreut, diese engagierten Genossinnen und Genossen kennen zu lernen! 😊👍

29.06.2018 in Wahlkreis

Der Glockenturm in Nordend

 

In dieser Woche war ich in Nordend! Die Menschen, die wir auf der Straße angesprochen haben, waren alle sehr freundlich. Und die Sonne trug ihr Übriges dazu bei, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Und wo ich gerade in der Nähe war, habe ich auch dem Glockenturm der Evangelischen Kirchengemeinde Nordend einen kleinen Besuch abgestattet.

Mir ist der Glockenturm sehr sympathisch. Für dieses Kleinod muss man sich die Zeit einfach nehmen. Der Glockenturm steht frei, bedrängt einen nicht und ruht in sich. Seine drei Glocken werden jeden Sonntag mit der Hand geläutet – alles echt, ganz bodenständig.

Die Spitze des Glockenturms bildet das Turmkreuz, das bis zu einem Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg noch das Gemeindehaus krönte. Als man dann nach dem Krieg - in den 1950er Jahren - den Glockenturm errichtete, hat man sich dazu entschieden, das Kreuz nicht wieder auf das Gemeindehaus zu setzen, sondern auf den Glockenturm.

Der Glockenturm ist das Erkennungszeichen der Kirchengemeinde. Und wenn man den Glockenturm erst einmal für sich entdeckt hat, dann freut man sich jedes Mal aufs Neue darüber, wenn man ihn wiedersieht. - Es sind oft die kleinen Dinge, die uns erfreuen.

24.06.2018 in Wahlkreis

Postbank in Wilhelmsruh offen halten

 

Unser Pankower Bundestagsabgeordneter Klaus Mindrup und ich haben mehrere Hilferufe aus Wilhelmsruh erhalten: Die Postbank Wilhelmsruh steht vor der Schließung!

Gemeinsam mit Klaus Mindrup habe ich einen Brief an die Unternehmensführung der Postbank geschrieben. Wir setzen uns dafür ein, die Postbank am Standort Wilhelmsruh zu erhalten:

Die Postbank ist seit Mai 2018 mit dem Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank verschmolzen. Nach der Fusion mit der Deutschen Bank wurde Medienberichten zufolge bekannt, dass bundesweit Tausende Stellen wegfallen und jede zehnte Filiale geschlossen wird.

Für den Standort Wilhelmsruh ist der 20. August 2018 als Schließungstermin vorgesehen.

Gerade für die vielen älteren Menschen in Wilhelmsruh ist das eine erhebliche Verschlechterung! Und auch viele Jüngere sowie die benachbarten Händlerinnen und Händler sehen die Entwicklung mit großer Sorge. Die Schließungsabsicht ist auch nicht nachvollziehbar, da die Filiale sich einer großen Nachfrage erfreut – wovon wir uns bei einem Vor-Ort-Termin überzeugt haben. Im Übrigen legt Wilhelmsruh seit Jahren stetig an Einwohnerinnen und Einwohnern zu.

Als Lösung schlagen Klaus Mindrup und ich der Postbank vor, sich mit anderen Banken in einer Gemeinschaftsfiliale zusammenzutun. Denkbar ist aus unserer Sicht z.B. eine Zusammenarbeit mit der Sparkasse. Die Vorteile von Gemeinschaftsfilialen liegen auf der Hand: Die Banken, die sich an diesem Modell beteiligen, bleiben in der Fläche vertreten, sind vor Ort für die Menschen ansprechbar, können um Kundinnen und Kunden werben und teilen sich die Betriebskosten.

Die Postbank sollte daher ihre Schließungsabsicht fallen lassen. Stattdessen sollte sie sich darauf konzentrieren, Wege zu finden, um ihren Standort in der Hauptstraße 32 offen zu halten.

22.06.2018 in Wahlkreis

Begegnung am Gartenzaun

 

Am Dienstag war ich mit Sandra Strube-Lahmann in Rosenthal – und schaut mal, wen wir getroffen haben: Alex Lubawinski, den früheren Bürgermeister von Pankow! 😊👍

Bevor Alex Lubawinski im Jahr 2001 der erste Bürgermeister des neu gebildeten Großbezirks Pankow wurde, war er lange Bezirksstadtrat im "kleinen" Bezirk Pankow. Von 2011 bis 2016 vertrat Alex Lubawinski unseren Wahlkreis 2 als direkt gewählter SPD-Abgeordneter im Landesparlament - und war damit mein unmittelbarer Vorgänger im Berliner Abgeordnetenhaus.

Für sein Engagement für die deutsch-polnische Völkerverständigung hat Alex Lubawinski 2012 das Bundesverdienstkreuz erhalten. Schon in seiner Zeit als Bezirksstadtrat lag ihm die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und der polnischen Stadt Kolberg sehr am Herzen. Im Jahr 2002 hob er den Verein "Freunde Kolbergs" aus der Taufe, dessen Vorsitzender er bis 2016 blieb.

Auch jetzt setzt Alex Lubawinski sich weiterhin für unsere Gesellschaft ein: Er ist Vorsitzender des Freundeskreises der Musikschule Pankow. Und seit 1991 führt er ununterbrochen die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde. Mit ihm verbindet mich eine lange politische und persönliche Freundschaft. Ich habe mich sehr über unsere Begegnung am Gartenzaun gefreut. Als wir ihn trafen, hat er gerade im Garten gearbeitet. - Wo? Natürlich zu Hause in Rosenthal!

20.06.2018 in Wahlkreis

Überlaute Lkw in Rosenthal und Wilhelmsruh

 

Der Lkw-Verkehr im Pankower Norden nimmt seit Jahren zu: In diesen Tagen gründet sich in Niederschönhausen eine weitere Bürgerinitiative gegen den Verkehrslärm.

In der Kastanienallee, der Schönhauser Straße und der Hauptstraße in Rosenthal und Wilhelmsruh sind die Anwohnerinnen und Anwohner schon längere Zeit in Bürgerinitiativen engagiert.

Das Lkw-Problem in Rosenthal und Wilhelmsruh ist nicht von heute auf morgen mit einem einzigen Fingerschnipp zu lösen. Aber was wir brauchen - das sind schnell wirkende Maßnahmen, die eine möglichst große Hebelwirkung entfalten und den größten Druck von den Menschen nehmen.

Das kurzfristige Ziel muss es sein, Rosenthal und Wilhelmsruh schnellstmöglich von den problematischsten Lkw-Fahrten wirksam zu entlasten. Sodann benötigen wir darüber hinaus weitere Maßnahmen auf der Grundlage eines umfassenden Verkehrskonzepts.

Sehr problematisch sind insbesondere die Fahrten, die das körperliche und gesundheitliche Wohlbefinden der Menschen schädigen oder erheblich beeinträchtigen. Das sind vor allem die Lkw-Fahrten zur Zeit der Nachtruhe zwischen 22 und 6 Uhr sowie die Fahrten an Sonn- und Feiertagen. Diese Lkw-Fahrten sind normalerweise gesetzlich nicht erlaubt. Allerdings haben die Brandenburger Straßenverkehrsbehörden für diese Fahrten Ausnahmegenehmigungen erteilt.

Nachts reicht ein einziger überlauter Lkw aus, um einen erholsamen Schlaf zu zerstören. Zudem wirkt Lärm sich schädigend auf das Herz-Kreislaufsystem aus; der Körper reagiert selbst dann negativ auf Lärm, wenn man meint, gegen Stress gefeit zu sein. Da nachts die Menschen in der Mehrzahl zu Hause in ihren Betten liegen, entlasten wir durch Maßnahmen, die z.B. die Nachtruhe wirksam schützen, eine maximale Anzahl von Menschen.

Deshalb haben unser Bundestagsabgeordneter Klaus Mindrup und ich mit der Firma MPS im Industriegebiet Reinickendorf das Gespräch gesucht. Die Firma MPS löst rund um die Uhr Lkw-Fahrten durch die Wohngebiete aus. Begleitet wurden wir von zahlreichen Bürgerinitiativen aus Pankow-Nord, die sich im Netzwerk https://verkehr-pankow.de/ sowie im Arbeitskreis Verkehr zusammengetan haben. Der Arbeitskreis Verkehr wurde vor anderthalb Jahren politisch ins Leben gerufen von der SPD-Abteilung 03 Rosenthal-Wilhelmsruh sowie der Basisorganisation der Linken, ist aber überparteilich angelegt. Auslöser waren zahlreiche Bürgeranfragen im Verlauf des Abgeordnetenhaus-Wahlkampfs 2016. Ziel ist es, das Problem gemeinsam zu lösen.

Das Unternehmen MPS hat sich in einem ersten Gespräch im Mai 2018 mit uns kooperativ gezeigt.

Wir haben unsere Erwartungen an das Unternehmen noch einmal in einem Brief zusammengefasst, den Sie sich hier herunterladen können:

Im September 2018 gibt es einen Folgetermin mit der MPS, wo wir die Ergebnisse der Prüfung auswerten.

17.06.2018 in Berlin

Am Sonnabend im Kurt-Schumacher-Haus

 

Das Gebäude hinter mir kennt ihr bestimmt! – Das ist die Parteizentrale der Berliner SPD, das Kurt-Schumacher-Haus (KSH).

Wir nennen das Haus parteiintern oft liebevoll "die Müllerstraße" - denn ratet mal, in welcher Straße es steht! Richtig: in der Müllerstraße 163. Das ist am S-und U-Bahnhof Wedding. 😘

Ein sympathisches Gebäude, bei dem man dank der drei magischen Buchstaben S-P-D an der Fassade auch gleich weiß, dass man hier goldrichtig ist. 😊👍

Gestern fand im Kurt-Schumacher-Haus ein Tagesseminar der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) statt. Das Seminar drehte sich um den Schutz von Wohnquartieren. Ich habe mein Wissen aufgefrischt und viel Neues erfahren. Referent war der Stadtentwicklungsexperte Roland Schröder, der auch die SPD-Fraktion in Pankow führt. 🤗

16.06.2018 in Wahlkreis

Skatefläche Cunistraße in der Berliner Woche

 

Mit der Skatefläche an der Cunistraße in meinem Wahlkreis geht es vorwärts! 😊👍

Das ist eine sehr gute Nachricht für Französisch Buchholz!  😘

Darüber berichtet die Berliner Woche in ihrer aktuellen Ausgabe für Pankow-Nord.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

12.06.2018 in Wahlkreis

Graswurzelarbeit in Arkenberge

 

Die Hitze am Freitag letzte Woche war schon enorm, aber in Arkenberge gab es glücklicherweise auch ein wenig Schatten! 😎

Moment mal: Wir waren schon wieder in Arkenberge? Na klar! Wenn wir was machen, dann machen wir das auch richtig! In Arkenberge sind viele Menschen zu Hause, und wir möchten mit ihnen auch direkt ins Gespräch kommen. 😊👍

Die Leute sind sehr offen, und ich bin seit Langem der erste Politiker, der sich die Anlage vor Ort angeschaut hat. Inzwischen weiß ich, was Arkenberge angeht, auch recht gut Bescheid. 🤗

05.06.2018 in Wahlkreis

Neulich vor dem Rosenthal-Center

 

Es ist schon ein paar Tage her: Kurz nach Pfingsten war es. Da haben wir unseren Infostand vor dem Rosenthal-Center in meinem Wahlkreis aufgestellt! 🤗

Und jetzt will ich euch mal ein „Geheimnis“ verraten: 🤫

Die Menschen, denen man an den Ständen begegnet und die man anspricht, beißen überhaupt nicht! Und wir beißen natürlich auch nicht. Das ist doch schon mal gut zu wissen, oder? Deshalb haben wir immer sehr viele schöne Gespräche mit den Menschen! 😊👍

04.06.2018 in Inneres

Besuch vom SPD-Innenexperten Tom Schreiber

 

Vor Kurzem hat wieder meine SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde getagt! 🤗

Und ratet mal, wen wir zu Gast hatten? Ja, richtig: Tom Schreiber, den Innenexperten der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus! 😊

Tom Schreiber kennt die Berliner Polizei und die Feuerwehr aus dem Effeff. Er ist ständig in Fragen der inneren Sicherheit unterwegs, nimmt regelmäßig an abendlichen Polizeifahrten teil und hat einen realistischen Eindruck, wie es um die Arbeitsbelastung unserer Dienstkräfte bestellt ist.

Über all das haben wir uns mit ihm unterhalten und was wir als SPD tun, um die gesellschaftliche Wertschätzung für die Arbeit von Polizei und Feuerwehr zu erhöhen. Das ist auch und gerade eine Frage der besseren Besoldung - aber das ist nur ein Baustein von mehreren.

Tom Schreiber setzt sich gemeinsam mit unserem Innensenator Andreas Geisel dafür ein, dass Berlin sicherer wird. Es war ein spannender Abend! 😊👍

Und Tom Schreiber blieb sogar bis ganz zum Ende unserer Sitzung (und wir hatten ja noch einige weitere Gesprächspunkte auf der Tagesordnung) - das zeigt, dass es ihm bei uns in Niederschönhausen und Blankenfelde gut gefallen haben muss. 😊

03.06.2018 in Bezirk

Eine saubere Sache

 

„Hau weg, den Dreck!“ – Mit dieser famosen Ansprache 😛 wendet sich das Bezirksamt Pankow an alle Menschen, die den Bürgerpark Pankow mögen und nutzen. 🤗

Der niegelnagelneue Container auf der Festwiese an der Leonhard-Frank-Straße freut sich darauf, befüllt zu werden.

Jetzt gibt es wirklich keine faulen Ausreden mehr! Müll gehört in den Müll - und nicht auf die Wiese. 😊👍

Helft alle mit, Pankow sauberer zu machen! In Pankow lebts sich schöner, wenn es sauber ist. 😘

01.06.2018 in Wahlkreis

Und immer wieder Blankenfelde!

 

Das letzte verbliebene Dorf in Berlin, das ringsum von Feldern umgeben ist, liegt natürlich in meinem Wahlkreis! 😊👍

Die Rede ist vom Dorf Blankenfelde, dem der gesamte Ortsteil – zu dem auch die Ortslage Arkenberge gehört – seinen Namen verdankt. Hier trifft man auch öfter ein Pferd auf der Straße. 😘

Heute waren wir also im Dorf Blankenfelde! Und zwar hatte mich ein Anliegen per Mail erreicht, und da habe ich mich natürlich zu einem Bürgergespräch vor Ort verabredet.

Einzelheiten, was wir da genau besprochen haben, darf ich euch noch nicht verraten. Aber wir sind da an einer Sache dran! 🤫

Und denkt bei diesem Wetter immer daran: Es ist heiß draußen, 30 Grad. Verlangt eurem Körper nichts Unmögliches ab! Nehmt stets ausreichend Wasser zu euch. – So in der Art hat das gestern übrigens auch der Parlamentspräsident Ralf Wieland im Abgeordnetenhaus zu uns gesagt. 🤗

Und vermutlich gibt es bald / gleich eine Erfrischung von oben! Meine Wetter-App hat da wieder so etwas orakelt. 😎

30.05.2018 in Berlin

Das Wappentier passt auf :-)

 
Der Berliner Bär weiß, wo sein Platz ist - auf dem Foto hat er sich daher in der Bildmitte angeordnet.

Heute wird es wieder sehr heiß, und vielleicht gewittert es sogar. Sagt meine Wetter-App! 😱

Aber egal, was auch passiert – unsere Stadt steht unter dem persönlichen Schutz des Bären. 💪😊

Und weil wir unseren Berliner Bären so mögen, deshalb schmückt er auch unsere Fahne. So wissen alle schon von Weitem: "Oh Schreck, das ist der Berliner Bär! Der passt auf!" 😘

Wir haben das beste Wappentier der Welt; seit dem Jahr 1280 hält der Bär uns die Treue. – Gemeinsam überstehen wir auch diesmal wieder alle Unbilden der Wetters. 😎👍

26.05.2018 in Stadtentwicklung

Baurundfahrt nach Tempelhof

 

Tatütata – der Hauptausschuss war am Mittwoch auf Baustellen-Rundfahrt! Okay, natürlich ohne Martinshorn, ohne Blaulicht und auch nicht im Feuerwehrwagen. 🚒

Eine unserer Stationen war der ehemalige Flughafen Tempelhof!

Tempelhof ist mit der Luftbrücke 1948 / 1949 zu einem Freiheitssymbol geworden.

Wir als Hauptausschuss haben für den denkmalgeschützten Bau eine Finanzspritze aus dem Sondervermögen „Wachsende Stadt“ (SIWANA IV) in Höhe von 131,9 Mio. EUR bereitgestellt.

Das Geld wird benötigt, um das Gebäude baulich und technisch zu modernisieren. Mit im Paket sind auch Barrierefreiheit, Rettungswege, neue Stränge, Dachsanierung und so weiter.

Dann sind mehr öffentliche Veranstaltungen und neue Nutzungen in Tempelhof möglich! Und viele junge kreative Unternehmen werden sich hier ansiedeln. 😊👍
 

22.05.2018 in Bezirk

Entenrennen auf der Panke

 

Ihr glaubt gar nicht, wie schnell eine Ente sein kann, wenn sie erst mal Pankewasser unter dem Kiel hat! 🦆

Die Panke ist der weltbeste Fluss, den es überhaupt gibt. Eine Ente, die was auf sich hält, war ganz sicher schon mal auf der Panke. 💪😊

Beim großen Pankower Entenrennen ging es hoch her! Die Kinder hatten ihre Enten zuvor bemalt, dann stachen sie pünktlich um 15 Uhr zur See.

Jede Ente war nummeriert und kostete zwei EUR Startgebühr. Der Erlös geht an die Suppenküche der Franziskaner in der Wollankstraße. Die Veranstaltung fand am Rande von „Jazz im Park“ statt.

Die Großen hatten genauso viel Spaß an dem Ereignis wie die Kleinen! 😉

21.05.2018 in Kultur

Jazz zu Pfingsten im Bürgerpark

 

Bei hervorragendem Wetter findet in diesem Jahr das Jazzfest im Bürgerpark Pankow statt – nun schon zum zehnten Mal!

Früher – zu Bolles Zeiten – ging es zu Pfingsten in die Schönholzer Heide, wo es damals so manche Keilerei gab. Heutzutage geht es eben in den Bürgerpark – und hier gibt es sogar mehr als eine Butterstulle zu essen.

Bei der Eröffnung des Festes am Sonnabend standen gleich drei Bezirksamtsmitglieder auf der Bühne, darunter der Bürgermeister, der auch der Schirmherr ist. Einen Schirm mitzubringen ist aber nicht nötig, denn das Wetter ist ganz prima, und das soll auch am Montag so bleiben.

Unter anderem habe ich mit Oliver Görs gesprochen, dem Vorsitzenden des Bezirkselternausschusses Pankow.

19.05.2018 in Wahlkreis

Dialog in Pankows Norden geht weiter

 

Wir haben Anfang der Woche unsere Tour durch Arkenberge fortgesetzt und wieder mit den Menschen das Gespräch gesucht. Nirgendwo ist Berlin größer, weiter und schöner als hier.

Ein Gesprächsthema war, dass manche Besucherinnen und Besucher sich in Arkenberge nicht zu benehmen wissen: wilde Müllablagerungen, Lärm und illegale Feuerstellen am Kiessee und am Kleinen Biotopsee.

Das ist sehr ärgerlich! Hier brüten seltene Vogelarten, und darauf muss man Rücksicht nehmen. – Damit wir uns mit Arkenberge ein wertvolles Stück Zuhause bewahren.

16.05.2018 in Bildung

Nägel mit Köpfen beim „Digitalpakt Schule“!

 

„Gestern haben wir unseren Stand vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh aufgebaut!, sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Hauptsächlich haben wir diesmal über das Thema Bildung informiert! Dazu eine wichtige Neuigkeit, die noch wenig bekannt ist und zu der das Abgeordnetenhaus einen Beschluss gefasst hat:

Auf Betreiben der SPD sieht der Koalitionsvertrag auf Bundesebene einen „Digitalpakt Schule“ vor. Ziel ist es, die Länder beim Ausbau der digitalen Infrastruktur an den Schulen zu unterstützen. Dazu enthält der Koalitionsvertrag zwischen SPD, CDU und CSU eine klare Finanzierungszusage:

  • In den nächsten fünf Jahren nimmt der Bund 5 Mrd. EUR in die Hand, um die digitale Bildung in Deutschland voranzutreiben.
  • Allein bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 kommen damit in den Ländern 3,5 Mrd. EUR an.

Wir als Abgeordnetenhaus wollen, dass das jetzt auch zügig umgesetzt wird! Deshalb hat das Landesparlament dazu einen Beschluss gefasst.

Das Abgeordnetenhaus hat den Senat aufgefordert, sich gegenüber dem Bund und in der Kultusministerkonferenz dafür einzusetzen, die Finanzierungszusage des Bundes zum „Digitalpakt Schule“ verbindlich in einem Staatsvertrag mit den Ländern festzuhalten.

14.05.2018 in Berlin

Unser Berliner Wasser erfrischt alle!

 

Beim Tag der offenen Tür im Berliner Abgeordnetenhaus haben wir uns einen Schluck köstliches Berliner Leitungswasser gegönnt! 🤗

Das Berliner Wasser ist das günstigste im deutschlandweiten Vergleich, und ich würde auch sagen: das beste. Die Nährstoffdichte kann ich in kürzester Zeit an meinen Armaturen im Badezimmer besichtigen – da hilft nur Essigessenz. 😉👍

Leitungswasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel überhaupt – der Trinkwasserverordnung sei Dank. Um die Qualität des Berliner Wassers auf höchstem Niveau zu halten, rüsten die Wasserbetriebe mit einer vierten Klärstufe auf. 😊👍

Die Teilprivatisierung der Wasserbetriebe haben wir unter Finanzsenator Nußbaum rückgängig gemacht. Jetzt gehört das Wasser wieder zu 100 Prozent allen Berlinerinnen und Berlinern. 🤗

12.05.2018 in Wahlkreis

Skatefläche an der Cunistraße

 

„An der Cunistraße geht es voran! Das Bezirksamt Pankow möchte aus Fördermitteln die Fläche der Skateanlage neu gestalten“, sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Das ist eine gute Nachricht für Französisch Buchholz, denn die Anlage wurde bis zum letzten Jahr noch rege von den Jugendlichen genutzt. Dann aber hat sich herausgestellt, dass die Anlage nicht mehr verkehrssicher war. Die Substanz war am Ende. Das Bezirksamt hat daraufhin erst mal alles eingezäunt, aber das hielt niemand davon ab, trotzdem zu fahren. Schließlich wurden alle Geräte komplett abgebaut und die Fläche mit Sand zugeschüttet. – Das hat dazu geführt, dass eine wichtige Freizeitaktivität von den Jugendlichen nicht mehr sinnvoll betrieben werden konnte.

„Für uns gibt es doch sonst nichts mehr hier, seit die Anlage weg ist!“, hat einer der Skater am Montag sinngemäß gesagt. „Ich wohne hier ganz in der Nähe. Wir können sonst nur rumhängen. Aber wenn wir rumhängen, langweilen wir uns. Und wenn wir uns langweilen, machen wir Unsinn.“

(Okay, er hat ein anderes Wort als „Unsinn“ gesagt – es fängt mit mit „Eszeha“ an.)

Es wurde also höchste Zeit, dass an der Cunistraße was passiert!

Die neue Anlage wird so gebaut, dass ein multifunktionaler Begegnungsort entsteht. Die Anlage selbst soll sowohl von Fahranfängerinnen und Fahranfängern als auch von versierten Skaterinnen und Skatern genutzt werden. Dazu fand im Montag an der Cunistraße eine Beteiligung statt.

10.05.2018 in Wahlkreis

Von Tür zu Tür in Arkenberge

 

Am Dienstag waren wir in Arkenberge! Der hiesige Deponieberg ist seit 2015 übrigens die höchste Erhebung Berlins - und natürlich ist das alles hier mein Wahlkreis. 💪😊

Unser Ziel war die Siedlung! Über den Gartenzaun hinweg sind wir mit den Menschen ins Gespräch gekommen: Was bewegt die Menschen in Arkenberge? Was erwarten sie von der Politik?

Die Leute waren überrascht und auch erfreut, dass wir sie angesprochen haben. Wir hatten viele schöne Gespräche, und ich habe wieder jede Menge Anregungen mitgenommen. 🤗

Die Leute haben uns auch gesagt, es wird Zeit, dass die SPD wieder auf die Beine kommt - wir brauchen sie doch! 😊👍

09.05.2018 in Geschichte

Stilles Gedenken in Schönholz

 

Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung Deutschlands von der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus.

Dazu hat der Bezirk Pankow gestern der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht und zu einem stillen Gedenken auf dem Sowjetischen Ehrenmal Schönholz aufgerufen.

Die Gedenkstätte in Schönholz liegt in meinem Wahlkreis. Hier sind über 13.000 Soldaten der Roten Armee begraben, die bei der Schlacht um Berlin gefallen sind.

08.05.2018 in Wahlkreis

Wofür der Kissenbrunnen symbolisch steht

 

"Gemeinsam mit der SPD-Abt. 02 Französisch Buchholz war ich am Sonnabend auf dem Hugenottenplatz!", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Wir waren mit Peter-Uwe Reif von der Initiative „Unser Hugenottenplatz“ verabredet. Herr Reif hat neulich gemeinsam mit unserem Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup das Architekturbüro besucht, das den Hugenottenplatz vor 20 Jahren entworfen hat. Das Ergebnis dieses Gesprächs ist hervorragend: Das Architekturbüro ist damit einverstanden, dass der Platz neu gestaltet wird! Damit gibt es keine urheberrechtlichen Schwierigkeiten.

Außerdem haben wir Herrn Jörke getroffen, der gerade zufällig über den Platz ging und dabei auf unseren Stand aufmerksam wurde. Sowohl Herr Reif als auch Herr Jörke sind Mitglieder des Bürgervereins Französisch Buchholz e.V.

Herr Jörke wusste uns eine Menge über den Kissenbrunnen zu erzählen. Zum Beispiel, welche symbolische Bedeutung dem Kissen des Kissenbrunnens zukommt: Die Geschichte ist ja bekannt, dass die Hugenottinnen und Hugenotten wegen ihres protestantischen Glaubens aus Frankreich fliehen mussten und von Brandenburg-Preußen aufgenommen wurden („Potsdamer Toleranzedikt“ von 1685).

Aber was hat das jetzt mit dem Kissen zu tun? Das Kissen drückt aus, dass die Neuankömmlinge nun sicheren Boden unter den Füßen hatten. – Sie konnten hier beruhigt „ihr Kissen aufschlagen“. Das Kissen steht also für Heimat und Zuhause.

Diese symbolische Bedeutung des Kissens ist aber fast niemand bekannt, und deshalb hat Herr Jörke angeregt, dass am Sockel des Brunnens eine erklärende Tafel angebracht wird. Mir gefällt dieser Vorschlag sehr gut, und - Hand aufs Herz! - habt ihr das mit der Symbolik des Kissens vorher gewusst?

05.05.2018 in Verkehr

Auf der Spur der Lkw

 

"Gestern waren Klaus Mindrup und ich im benachbarten Bezirk Reinickendorf", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Gleich neben dem S-Bahnhof Wilhelmsruh – genau da, wo mein Wahlkreis aufhört – schließt sich das Industriegebiet Flottenstraße an. Das Industriegebiet verursacht Wirtschaftsverkehr mit schweren und überlauten Lkw. Dieser Lkw-Verkehr wird direkt über unsere Wohngebiete im Pankower Norden abgewickelt. Besonders betroffen von Lkw-Durchfahrten sind die Kastanienallee in Rosenthal sowie die Hauptstraße in Wilhelmsruh. 

Wir stehen seit eineinhalb Jahren in engem Kontakt mit mehreren lokalen Bürgerinitiativen und dem Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V., um Lösungen zu finden, die den betroffenen Menschen vor Ort konkret helfen.

Was kann man tun? 

  • Zum einen: den Lkw-Verkehr reduzieren, insbesondere zur Zeit der Nachtruhe zwischen 22 und 6 Uhr sowie am Sonntag.
  • Zum anderen: die Fahrtrouten der Lkw so ändern, dass bewohntes Gebiet gemieden wird.
  • Außerdem müssen die Lkw leiser werden; vor allem bei Leerfahrten scheppern die Container oft überlaut, und die Wohngebäude werden erschüttert.
  • Und: Tempo 30 muss da, wo es erforderlich ist, auch angeordnet werden – das kann auch auf übergeordneten Straßen der Fall sein. Und da, wo Tempo 30 bereits angeordnet ist, muss es auch eingehalten werden.

04.05.2018 in Berlin

Am 5. Mai 2018 ist Tag der offenen Tür!

 
Hereinspaziert ins Berliner Abgeordnetenhaus: Am 5. Mai 2018 ist bei uns Tag der offenen Tür!

Am Sonnabend, den 5. Mai 2018, ist Tag oder offenen Tür im Abgeordnetenhaus!

(Nicht wundern: Ich habe beschlossen, das gute alte Wort „Sonnabend“ wieder öfter zu benutzen – das ist ja die in Nord- und Ostdeutschland eigentlich übliche Bezeichnung für „Samstag“! 😉)

Kommt vorbei, schaut euch in eurem Landesparlament einmal um! Einige von euch kennen es doch bestimmt noch gar nicht, oder? 🧐

Wir feiern zudem ein Jubiläum: 25 Jahre – also ein Vierteljahrhundert – ist es nun schon her, dass das Abgeordnetenhaus vom Rathaus Schöneberg in den Preußischen Landtag gezogen ist.

Von 11 bis 13 Uhr findet ihr mich im Abgeordnetenhaus. (Um 9 Uhr habe ich allerdings eine Bürgersprechstunde auf dem Hugenottenplatz in meinem Wahlkreis – deshalb schaffe ich es zum Abgeordnetenhaus bestimmt nicht ganz pünktlich. Ich bitte also ein wenig um Nachsicht.) 🙃

03.05.2018 in Bezirk

Drei neue Aufzüge fürs Rathaus Pankow

 

Hurra, das Rathaus Pankow wird barrierefrei! (Darüber hatte ich euch ja vor einigen Tagen berichtet.) 😊👍

Jetzt hat auch die Berliner Woche das Thema aufgegriffen! 🤗

Zu dem Artikel gehts hier lang:

27.04.2018 in Berlin

Leistungsfähige Hochbauämter

 

Wir wollen leistungsfähige Hochbauämter in den Bezirken!

Dazu führen wir eine Organisationsuntersuchung durch. Dazu habe ich gestern im Abgeordnetenhaus gesprochen.

24.04.2018 in Wahlkreis

Bürgersprechstunde vor der Post

 

Unser Bürgerdialog im Pankower Norden geht weiter!

Heute haben wir unseren Stand vor der Post am Pastor-Niemöller-Platz / Ecke Hermann-Hesse-Straße aufgestellt.

24.04.2018 in Bezirk

Rathaus Pankow wird barrierefrei

 

"Das Rathaus Pankow wird barrierefrei!", sagt Torsten Hofer, SPD-Abgeordneter aus Pankow.

Hofer weiter:

Aktuell verfügt der gesamte Rathauskomplex – also Ursprungsbau inklusive Erweiterung – über zwei Aufzüge. Die bestehenden Aufzüge erschließen nicht alle Ebenen. Einer der Aufzüge ist zudem so vorsintflutlich, dass er stillgelegt wird.

Mit drei neuen Aufzügen ist bald sichergestellt, dass das gesamte Rathaus Pankow in Zukunft für alle Bürgerinnen und Bürger gut erreichbar ist: ob mit dem Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen!

Die Maßnahme kostet 1,4 Mio. EUR und wird finanziert aus dem bezirklichen Haushalt. Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat dazu in der letzten Woche grünes Licht gegeben.

Es wird noch eine Weile dauern, bis unser Rathaus fertig ist! Aber irgendwann ist der Baulärm verklungen und der Baustaub weggekehrt. – Dann haben wir wieder ein Rathaus, das auf der Höhe der Zeit ist.

22.04.2018 in Bezirk

Bäume der Freundschaft - Geschenk aus Japan

 

"Die japanischen Zierkirschen in Pankow stehen in voller Blüte und erfreuen die Menschen!", sagt Torsten Hofer, SPD-Abgeordneter aus Pankow.

Hofer weiter:

Bei uns sieht man viele dieser Bäume. Sie befinden sich dort, wo früher die Mauer stand – und das ist kein Zufall. Hinter den Bäumen steckt eine tolle Geschichte: Sie sind ein Geschenk des japanischen Volkes an uns.

Vor 28 Jahren haben sich die Menschen in Japan so über die deutsche Wiedervereinigung gefreut, dass sie viel Geld gespendet haben, um bei uns Kirschbäume zu pflanzen – die Sakura-Kampagne.

Der japanische Fernsehsender TV-Asahi hatte dazu aufgerufen. Über 20.000 Menschen haben sich daran beteiligt. Umgerechnet 1 Mio. EUR kam dabei zusammen. Über 9.000 Bäume wurden gepflanzt – überwiegend in Berlin und Brandenburg.

Wenn Sie in den nächsten Tagen die Kirschblüte in Pankow sehen, denken Sie einfach an die Menschen in Japan, die uns diese Freude gemacht haben. – Bei mir ist das Geschenk angekommen!

21.04.2018 in Berlin

Eichhörnchen zu Besuch

 

Dieser putzige Kobold turnt oft bei mir in den Bäumen rum – meist zu zweit mit seiner Freundin. 😊

Ich hab ihn richtig in mein Herz geschlossen und freue mich immer, wenn ich ihn sehe. 😍

Heute hat er mich freundlich begrüßt, als ich das Küchenfenster aufmachte. Er knabberte gerade an einer Walnuss. 🤭

20.04.2018 in Wahlkreis

Hugenottenplatz wiederbeleben und neu gestalten

 

"Der Hugenottenplatz ist ein Stadtplatz in meinem Wahlkreis. Leider wirkt der Platz ein wenig kahl und lädt nicht zum Verweilen ein", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Die örtliche SPD-Abt. 02 Französisch Buchholz hat dazu viele Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern gesammelt. Wir wollen den Hugenottenplatz wiederbeleben und neu gestalten.

Dazu habe ich eine Schriftliche Anfrage im Abgeordnetenhaus gestellt. Und die SPD-Fraktion Pankow hat in der Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag eingereicht.

Eine gute Nachricht schon vorab: Das Straßen- und Grünflächenamt wird den Kissenbrunnen reparieren. Der Kissenbrunnen geht noch in diesem Jahr wieder in Betrieb!

Weitere Infos:

19.04.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Unsere Abt.-Versammlung am 24. April 2018

 
Wir freuen uns auf Sie! Schauen Sie einfach mal bei uns vorbei. :-)

Auf ihrer Abteilungsversammlung im April beschäftigt sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde mit dem Start der Großen Koalition.

Es gibt eine Menge zu besprechen:

Was sagen wir zu Spahn und Seehofer? Wie ging die Kabinettsklausur in Meseberg aus? - Außerdem kennen wir bis dahin auch schon die Ergebnisse des SPD-Sonderparteitags in Wiesbaden.

Wir laden Sie daher sehr herzlich ein zu unserer Abteilungsversammlung 

  • am Dienstag, den 24. April 2018,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

17.04.2018 in Wahlkreis

Mobile Sprechstunde in Niederschönhausen

 
Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein - Zeit für eine Bürgersprechstunde im Freien!

Bei bestem Wetter haben wir heute unseren Sonnenschirm aufgespannt – für unsere mobile Sprechstunde in der Hermann-Hesse-Straße in Niederschönhausen.

Wir haben zahlreiche bekannte Gesichter getroffen. Und auch viele neue. :-)

Wir haben uns die Zeit genommen - und viele längere Gespräche mit den Menschen geführt: was sie bewegt und wie sie über die Dinge denken. Das ist wichtig für meine politische Arbeit als Abgeordneter, denn ich brauche die Erdung durch die Bürgerinnen und Bürger im Kiez.

Ich habe aus den Gesprächen wieder reichlich Anregungen mitgenommen - und mir auch den nötigen Schwung geholt für die restlichen Tage der Woche. - Weiter gehts!

15.04.2018 in Ordnung

Müll, Müll, Sondermüll!

 
Wilde Müllkippe an der Pankower Bezirksgrenze, Ortslage Schönholz (Foto vom 15. April 2018)

Am ehemaligen Grenzstreifen zwischen Pankow und Reinickendorf haben Unbekannte ihren Entrümpelungsmüll entsorgt: zerschnittene Auslegware, alte Kacheln, Fliesen und Autoreifen.

Wir haben die beiden Müllhaufen bereits den Ordnungsbehörden mitgeteilt – dafür gibt es ja in Berlin die praktische Handy-App "Ordnungsamt online". Die App lässt sich leicht von unterwegs bedienen. So können Sie schnell den Bezirksämtern Dreck-Ecken melden. – Es ist gut, dass es diese Online-Anwendung gibt, denn leider ist sie auch notwendig.

Dazu sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD):

"Es ist ein Ärgernis, dass einige unserer Mitmenschen ihren Unrat im öffentlichen Raum entsorgen! Im vorliegenden Fall haben diese Leute sogar ein Auto zur Verfügung gehabt – sonst hätten sie ihren Müll gar nicht zum Grenzstreifen kutschieren und dort hinkippen können. Sie hätten ohne Mühe auch gleich zum nächsten Müllhof der BSR fahren können, z.B. zu dem in der Lengeder Straße. Oder sie hätten sich einen Container direkt nach Hause bestellen können. Dazu hat die Kraft offenbar nicht gereicht.

Es ist unsozial, dem öffentlichen Gemeinwesen mutwillig die Mühen und Kosten der eigenen Müllbeseitigung aufzudrücken.

Hoffentlich entsteht um die Beseitigung der beiden Müllhaufen und der herumliegenden Autoreifen kein Zuständigkeits-Wirrwarr zwischen den Bezirksämtern Pankow und Reinickendorf. Denn der Müll wurde genau auf der Bezirksgrenze abgeworfen. In Sichtweite befindet sich auch die so genannte Urmauer, die vor Kurzem medial bekannt wurde. Sie steht unter Denkmalschutz, gehört selbst – seit einer Gebietskorrektur – zum Bezirk Reinickendorf und wurde neulich mit Bauzäunen abgesperrt.

13.03.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Neuer Abteilungsvorstand konstituiert sich

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat gewählt!

Vorsitzender der Abteilung ist Alex Lubawinski. Stellvertretende Vorsitzende sind Torsten Hofer, Mechthild Schomann und Sarah Neumeyer. Tobias Hüchtemann ist Kassierer. Schriftführerin ist Mandy Dombrowski.

Der neue Abteilungsvorstand tritt am heutigen Dienstag erstmals zusammen, nachdem er vor zwei Wochen gewählt wurde.

Wir wünschen allen Gewählten viel Erfolg und Freude bei der Ausübung ihrer Amtsgeschäfte!

11.03.2018 in Bildung

Zu Besuch im Gläsernen Labor

 

Am Mittwoch haben Abgeordnete der SPD den Campus Berlin-Buch besucht. Aus dem Bundestag war Klaus Mindrup mit dabei, und aus dem Abgeordnetenhaus nahmen Clara West und Torsten Hofer teil.

Im Mittelpunkt unseres Interesses stand diesmal das Gläserne Labor. Dabei handelt es sich um eines der besucherstärksten Schülerlabore in Deutschland.

Jedes Jahr experimentieren und forschen hier 15.000 Schülerinnen und Schüler. So wird Wissenschaft praktisch begreifbar und verständlich. Eine echte Erfolgsgeschichte aus unserem Bezirk!

Weitere Informationen:

08.03.2018 in Frauen

Rote Rosen zum Frauentag

 
Claudia Hakelberg und Torsten Hofer verteilen Rosen zum Frauentag vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh

Vor 100 Jahren hat die SPD das Frauenwahlrecht in Deutschland erkämpft! Auf dieses Jubiläum haben wir am diesjährigen Frauentag aufmerksam gemacht.

Traditionell ehrt die Berliner Sozialdemokratie Frauen am 8. März mit einer Rose.

Wir standen wieder vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh. Aus der Bezirksverordnetenversammlung Pankow war Claudia Hakelberg mit dabei. Und aus dem Abgeordnetenhaus Torsten Hofer, der direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete für den Pankower Norden.

22.02.2018 in Bezirk

Neuer Einwohnerrekord für Pankow

 

Gemunkelt haben wir es schon länger - jetzt steht es offiziell fest: Pankow hat als erster Bezirk in Berlin die Marke von 400.000 Einwohnerinnen und Einwohnern durchbrochen!

Das Amt für Statistik hat genau nachgezählt: Zum Jahresende 2017 lebten 402.289 Menschen in unserem schönen Bezirk.

Wäre Pankow eine eigene Stadt, dann lägen wir jetzt auf Platz 16 der größten Städte Deutschlands – zwischen Duisburg und Bochum.

21.02.2018 in Europa

Austausch mit Kiew

 

Am Dienstag war eine Delegation des Kiewer Stadtrats zu Besuch im Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Haushalts- und Finanzpolitik.

Der SPD-Abgeordnete Torsten Hofer hatte die Ehre, das Gespräch mit den Gästen aus Kiew zu leiten. Torsten Hofer vertritt den Pankower Norden im Berliner Abgeordnetenhaus und ist Sprecher für Haushaltskontrolle.

Kiew ist die Hauptstadt der Ukraine, hat 2,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und gliedert sich in zehn Verwaltungsbezirke.

21.02.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal wählt neuen Vorstand

 

Gute Mischung aus erfahrenen und neuen Vorstandsmitgliedern

Bei ihrer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung zur Vorstandswahl zeigte sich, dass die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal gut für die Zukunft gerüstet ist. Das verdeutlicht nicht nur das stetige Mitgliederwachstum, das die Abteilungsvorsitzende Leonie Gebers in ihrem Rechenschaftsbericht darstellte, sondern auch die Zusammenstellung des neu gewählten Abteilungsvorstands. Als Vorsitzende wurde Leonie Gebers für die kommenden zwei Jahren in ihrem Amt bestätigt, als Stellvertreter werden ihr wieder Claudia Hakelberg und Stefan Heber zu Seite stehen. Neu im geschäftsführenden Vorstand sind Reik Möller als Kassierer sowie Dominik Teuber als Schriftführer. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzerinnen und Beisitzer Jean-Pierre Grasse, Michael Lange, Karoline Tippelt-Wohl und Susanne Womann. Roland Zachow wird dem Vorstand als Seniorenbeisitzer angehören. 

16.02.2018 in Kultur

Hurra, es ist wieder Berlinale!

 

Die 68. Berlinale hat begonnen!

Zehn tolle Tage, an denen Berlin noch internationaler ist als ohnehin schon das gesamte Jahr über.

Die ganze Welt des Films ist bei uns zu Hause. Es ist großartig, in einer solchen Stadt die Politik mitgestalten zu dürfen: Unser Berlin ist weltoffen - und außerdem noch vernarrt in gute Filme.

Das volle Berlinale-Programm gibts unter www.berlinale.de! :-)

26.01.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Herzlich willkommen bei uns!

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde wächst. Gleich sieben Neumitglieder in einer Woche - genauer gesagt: in zwei Tagen.

Alle unsere Neuzugänge sind online eingetreten, haben also das praktische Formular auf der Internetseite der Bundespartei benutzt. Geht da noch mehr?

Werden auch Sie jetzt Mitglied:

03.12.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Schoko und viele Debatten zur GroKo

 
Adventsaktion der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am 2. Dezember
 
Alle Jahre wieder - dieses weihnachtliche Motto gilt auch für unsere Adventsaktion, mit der wir am Vortag des ersten Advents in die Vorweihnachtszeit starten und einen schokoladigen Gruß der SPD verteilen. Doch in keinem Jahr zuvor war das Interesse an der SPD so groß wie in diesem. In den Gesprächen am Infostand zeigte sich, wie sehr die Bürgerinnen und Bürger die derzeit schwierige Regierungsbildung auf Bundesebene bewegt und wie breit gefächert das Meinungsbild hierzu ist - ein Umstand, der auch die lebendige parteiinterne Debatte zu diesem Thema widerspiegelt. Die vielen Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger haben wir gerne aufgenommen und werden sie weiter in die Partei tragen.

18.11.2017 in Verkehr von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Veranstaltung zur Heidekrautbahn in Wandlitz

 

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und der SPD-Ortsverein Mühlenbecker Land sprechen sich für die Wiederinbetriebnahme der Heidekrautbahn auf der Stammstrecke von Groß Schönebeck über Wilhelmsruh bis nach Gesundbrunnen aus.

Am Montag, den 27. November 2017, ab 17 Uhr, findet in der Kulturbühne „Zum Goldenen Löwen“, Breitscheidstr. 18, 16348 Wandlitz, eine öffentliche Veranstaltung zur Heidekrautbahn statt.

Wir laden alle Pankowerinnen und Pankower ein, an dieser Veranstaltung in unserem Nachbarland Brandenburg teilzunehmen.

26.09.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Viele spannende Gespräche im Wahlkampf in Wilhelmsruh und Rosenthal

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal blickt auf ereignisreiche Wahlkampfwochen zurück

Der Wahlkampf für die Bundestagswahl und für ein Nein beim Tegel-Volksentscheid am 24. September bot für uns wieder viele zusätzliche Möglichkeiten, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen – sei es nun bei unseren Infoständen vor den lokalen Supermärkten und beim Rosenthaler Herbst, bei unseren zahlreichen Frühverteilungen vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh, bei den Touren mit dem Bollerwagen durch die Schönholzer Heide oder direkt an der Haustür.

20.09.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Sorge um unsere polnischen Nachbarn

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal diskutiert mit der Expertin Emilie Mansfeld die aktuelle Situation in Polen

2015 gewann die nationalistische PiS-Partei 2015 die Parlamentswahlen in Polen und übernahm im Anschluss die Regierung. Seitdem versucht sie, den Staat ganz in ihrem Sinne umzubauen: kritische Medien werden unterdrückt, die Unabhängigkeit der Justiz systematisch. Eine beunruhigende Entwicklung, deren Gründe und Konsequenzen wir in unserer vergangenen Abteilungsversammlung mit der ausgewiesenen Polen-Expertin Emilie Mansfeld diskutierten.

06.09.2017 in Verkehr von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Fahrplanwechsel bringt deutliche Verbesserungen für Wilhelmsruh und Rosenthal

 
Straßenbahn M1

Straßenbahn M1 erhält 15-Minuten-Takt – Bus 122 fährt öfter

Die Menschen im Pankower Norden können aufatmen: Gleich auf zwei zentralen Linien der BVG kommt es zu deutlichen Verbesserungen. Möglich wird dies durch den Fahrplanwechsel, der am 10. Dezember 2017 in Kraft tritt. Demnach wird die Straßenbahnlinie M1 ab Mitte Dezember sowohl auf dem Ast Schillerstraße als auch auf dem Ast nach Rosenthal-Nord im 15-Minuten-Takt verkehren. Die Buslinie 122 wird zudem künftig in der Zeit von 9 bis 12:30 Uhr im 10-Minuten-Takt fahren.

 

25.07.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Start in die heiße Wahlkampfphase

 
Wahlkampf-1

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal geht für Martin Schulz und Klaus Mindrup auf die Straße

Am 24. September und damit in weniger als neun Wochen wird ein neuer Bundestag gewählt. Das bedeutet für uns: Es ist Wahlkampfzeit! In den nächsten Wochen werden wir wieder Präsenz zeigen, um für unseren SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und für unseren wieder antretenden Pankower Bundestagskandidaten Klaus Mindrup zu werben. Ob bei unseren Infoständen, beim Rosenthaler Herbst, beim Tür-zu-Tür-Wahlkampf oder weiteren Aktionen – nutzen Sie die Gelegenheit, sich über das Programm der SPD zu informieren und sich mit uns auszutauschen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

11.07.2017 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Tegel schließen - Zukunft öffnen

 
Jörg Stroedter MdA

Am 24.09.2017 finden die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. Gleichzeitig stimmen die Berlinerinnen und Berliner über den Volksentscheid „Berlin braucht Tegel“ über den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel (TXL) ab.

Der Flughafen Tegel hat dem eingemauerten West-Berlin als Tor zur Welt gedient. Der innerstädtische Standort wurde damals gewählt, weil die Stadt Berlin geteilt war und es für West-Berlin keinen Standort außerhalb der Stadtgrenzen gab. Mit einem NEIN zum Volksentscheid stellen wir sicher, dass mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall das wiedervereinte Berlin endlich einen Flughafen für die gesamte Stadt (Ost und West) bekommt.

Tegel ohne Flugbetrieb ist eine Zukunftschance für Berlin. Über viele Jahre ist ein hervorragendes allgemein anerkanntes Nachnutzungskonzept für den Flughafen Tegel erarbeitet worden.

11.07.2017 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Forum für die lokale Demokratie

 
Alex Lubawinski beantwortet die Fragen der Presse

Der Kongress der lokalen und regionalen Behörden des Europarates hatte hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 4. bis 7. Juli 2017 in Snovjanka, Region Chernihiv, zum Forum für die lokale Demokratie in der Ukraine eingeladen. Darunter waren ukrainische Bürgermeister, Räte und junge lokale Abgeordnete sowie Kongressmitglieder und Fachleute.

Aus Berlin mit dabei war Alex Lubawinski, langjähriges Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas (KGRE). Er ist als Kenner Osteuropas ein gefragter Mann.

In ihrer Schlusserklärung haben sich die Teilnehmenden verpflichtet, die Qualität der repräsentativen Demokratie zu erhöhen. Es sind Strategien zu entwickeln, die mehr Teilhabe ermöglichen. Die Bürgerschaft soll auf lokaler und regionaler Ebene eingebunden werden. Damit soll die kommunale Selbstverwaltung in der Ukraine gestärkt werden.

Das Vertrauen in die Kommunen ist zu stärken; das geht nur mit den Grundsätzen der Integrität und Rechenschaftspflicht. Um die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu stärken, sind im politischen Leben konkrete Instrumente zu entwickeln.

Die Gemeinden müssen die Jugend stärken. Zwischen den Gebietskörperschaften und der Jugend muss ein offener und regelmäßiger Austausch stattfinden. Außerdem müssen die Gemeinden angemessene Mittel und Ressourcen bereitstellen, um den Bedürfnissen von Jugendlichen für eine integrative Gesellschaft gerecht zu werden.

09.07.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Abteilungsausflug mit Kind und Kegel

 
Karlshorst-1

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal besichtigt das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst

Unser Abteilungsausflug am 8. Juli 2017 führte uns ins Deutsch-Russische Museum nach Karlshorst. Am historischen Ort der bedingungslosen Kapitulation widmeten wir uns einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte – dem 2. Weltkrieg. Bei einer Führung wurde uns sehr eindrücklich ins Gedächtnis gerufen, wie grausam und zerstörerisch der Krieg zwischen Deutschland und der damaligen Sowjetunion gewesen ist. Um dem Anspruch gerecht zu werden, familienfreundliche Politik-Angebote für unsere Mitglieder zu machen, gab es für die Kinder einen separaten Rundgang durch das Museum.

21.05.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Verkehrspolitik - wie bleibt Pankows Norden lebenswert?

 

Am 23. Mai 2017, 19 Uhr, beschäftigt sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde mit der Verkehrspolitik im Wahlkreis. Treffpunkt ist wie immer das China-Restaurant "Hua Li Du" am Ossietzkyplatz.

Was steht auf dem Plan? Der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer erstattet seiner SPD-Ortsgruppe Bericht über seine aktuellen Aktivitäten im Wahlkreis Pankow 2. Es geht also um Rosenthal, Wilhelmsruh, Blankenfelde, Niederschönhausen und Französisch Buchholz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Diesmal geht es um die Verkehrspolitik! Über das Thema Verkehr ist schon viel gesagt und geschrieben worden. Wir lassen deshalb alle Allgemeinplätze beiseite - und machen es ganz konkret!

"Wir müssen Wohnen und Verkehr in unserem Wahlkreis in Einklang bringen", sagt Torsten Hofer. "Deshalb müssen wir in einem ersten Schritt unsere Wohngebiete von Lkw-Durchfahrten, von Lärm und von Erschütterungen wirksam entlasten. Darüber - und noch viel mehr - spreche ich am Dienstag im Hua Li Du."

Wann und wo?

Abteilungsversammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde

  • am Dienstag, den 23. Mai 2017,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnung
    • Aufnahme von neuen Mitgliedern
  2. SCHWERPUNKT:
    „Verkehrspolitik im Wahlkreis – was müssen wir verbessern, damit unser Kiez lebenswert bleibt?“​
    Berichterstatter: Torsten Hofer MdA
  3. Berichte aus den Gremien
  4. Aktuelle Lage:
    • Wie weiter nach der Landtagswahl in NRW?
    • Der Bundestagswahlkampf geht los!
    • Frankreich nach der Präsidentschaftswahl - neuer Schwung für Europa?
  5. Verschiedenes

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

17.05.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Der Flughafen Tegel muss geschlossen werden!

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal fordert Einhaltung der Verträge

Am 24. September werden die Berliner Bürger voraussichtlich über das Volksbegehren zum Weiterbetrieb des Flughafens Tegel abstimmen. Aus Sicht der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal nutzen die Initiatoren dieses Volksbegehren, um sich auf dem Rücken der Bürger im Berliner Norden politisch zu profilieren. Wir haben deshalb in unserer vergangenen Abteilungsversammlung nochmals unsere Position bekräftigt, dass die geltenden Verträge eingehalten und Tegel geschlossen werden muss, sobald der BER fertiggestellt ist. Denn die Bürger in Wilhelmsruh und Rosenthal haben lange genug die Belastung durch den Fluglärm ertragen. Damit muss so schnell wie möglich Schluss sein!   

26.04.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Neuigkeiten aus dem Bundestag

 

Der Pankower Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup war bei unserer Abteilungsversammlung im April zu Gast

Die Legislaturperiode neigt sich dem Ende zu und die letzten Gesetzesvorhaben befinden sich auf der Zielgeraden – für uns ein guter Anlass, sich mit unserem Pankower Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup über laufende Projekte und die aktuellen Themen in Wilhelmsruh und Rosenthal auszutauschen. Bei unserer Abteilungsversammlung am 25. April 2017 diskutierten wir deshalb mit Klaus Mindrup eine breite Palette an Themen, wie die Verkehrssituation in Wilhelmsruh, den Volksentscheid zur Schließung von Tegel, die geplante Mietrechtsreform und die Förderung von Mieterstrom.

22.03.2017 in Ankündigung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Mechthild Rawert in Niederschönhausen

 

Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert ist die Expertin der SPD zu den Themen "Pflege und Gesundheit". Die Themen, für die Mechthild Rawert sich im Bundestag einsetzt, sind Themen, die uns alle betreffen - und die auch immer wichtiger werden.

Am 28. März 2017 haben wir Mechthild Rawert bei uns in der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde zu Gast. Darüber freuen wir uns sehr.

Wir sprechen mit Mechthild Rawert über das Thema:

"Pflege und Gesundheit - wie schaffen wir soziale Gerechtigkeit?"

Dazu laden wir Sie und euch herzlich ein:

  • am Dienstag, den 28. März 2017,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr und euer Kommen!

 

06.03.2017 in Bezirks-SPD von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Manfred Moldenhauer - ein Urgestein wurde 70

 

Unser "Manne" - ein Urgestein der Pankower Sozialdemokratie wurde 70 Jahre alt

Manfred Moldenhauer aus der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat seinen siebzigsten Geburtstag gefeiert!

Manfred ist ein Mitglied der ersten Stunde - seit der Wiedergründung der SPD/SDP in der DDR im Jahr 1989 - und war bis 2012 Kreisgeschäftsführer der SPD Pankow.

Viele Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter aus den SPD-Abteilungen Niederschönhausen-Blankenfelde, Alt-Pankow und Pankow-Süd haben ihm daher an seinem Geburtstag am 3. März gratuliert.

Wir möchten dir, lieber Manfred, nochmals Danke sagen: für deine jahrelange ehrenamtliche und auch hauptamtliche Tätigkeit für unsere Partei!

Über zwei Jahrzehnte warst du der Ansprechpartner und das Gesicht der Pankower SPD in deiner Tätigkeit als Kreisgeschäftsführer der SPD Pankow. Du hast zahlreiche BVV-, Abgeordnetenhaus- und Bundestagswahlkämpfe und Veranstaltungen der SPD Pankow organisiert.

Gerade deine praktische zupackende Art hat dich über die Abteilungsgrenzen in Pankow hinaus bekannt gemacht. Durch deine vielseitigen Kontakte zu den Pankower Vereinen, z.B. zur Freiwilligen Feuerwehr Niederschönhausen, zum THW Pankow und vielen anderen Organisationen, hast du durch deine ruhige Art so manche Veranstaltung gerettet.

Deshalb, lieber Manne, noch einmal herzlichen Glückwunsch zum 70.  Gesundheit - und dass Du deinen Humor nicht verlierst. Manne, wir sind stolz auf dich!

Der Vorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

22.02.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Leidenschaftliche Debatte über Europa

 
Sylvia-Yvonne Kaufmann bei der Abteilung

Die SPD-Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal diskutiert mit der SPD-Europaabgeordneten Sylvia-Yvonne Kaufmann über die EU

Warum es sich trotz vieler Probleme weiterhin lohnt, für das Projekt der europäischen Einigung zu kämpfen, untermauerte die Berliner SPD-Europaabgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann bei ihrem Besuch in der vergangenen Versammlung der SPD-Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal. Ihr Plädoyer für Europa traf bei der Abteilung auf große Resonanz, was sich nicht nur an der hohen Besucherzahl, sondern auch an der regen Diskussion zeigte. Auch aus der benachbarten SPD-Abteilung Niederschönhausen-Blankenfelde waren einige Interessierte sowie unser Vertreter im Berliner Abgeordnetenhaus, Torsten Hofer, hinzugestoßen.

21.02.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Raed Saleh kommt!

 

Raed Saleh kommt in die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde:

  • am Dienstag, den 28. Februar 2017,
  • um 19 Uhr, im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Seit 2011 ist Raed Saleh der Fraktionsvorsitzende der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus.

Mit ihm diskutieren wir über die Frage: "Wie gelingt Rot-Rot-Grün in Berlin?".

Wir freuen uns auf euer Kommen und auf eine spannende Diskussion mit euch!

28.01.2017 in Berlin von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Neue Ausgabe der "Positionen" erschienen

 

Foto: Mazatis

Die Abgeordneten der Berliner Mitte in der SPD-Fraktion haben ihre neueste Ausgabe der "Positionen" veröffentlicht. Die "Positionen" sind das Informationsblatt der Berliner Mitte.

In Ausgabe 23 mit dabei ist auch ein Beitrag unseres Pankower Wahlkreisabgeordneten Torsten Hofer - auf Seite 7 geht es los - zum Jahrzehnt der Investitionen. Dabei geht es um die beiden wichtigen Gesetzgebungsvorhaben "SIWA" und "SODA" der neuen rot-rot-grünen Regierung in Berlin:

  • Wir ändern das SIWA-Gesetz, um mehr Geld für die wachsende Stadt bereitzustellen. Und wir schaffen einen Nachhaltigkeitsfonds, um für konjunkturelle Schwankungen vorzusorgen.
  • Außerdem errichten wir ein Sondervermögen Daseinsvorsorge (SODA) für landeseigene Grundstücke. Damit setzen wir die nachhaltige Liegenschaftspolitik im Land Berlin fort.

Weitere Infos:

21.12.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Mein Deckname war Schuft

 
Martin Brama und die Vorsitzende der Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal, Leonie Gebers

Gut besuchte Autorenlesung mit Martin Brama im Roten Gewölbe in Wilhelmsruh

In vorweihnachtlicher Atmosphäre fand am 20. Dezember 2016 auf Einladung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal eine gut besuchte Autorenlesung im Roten Gewölbe in Wilhelmsruh statt. Martin Brama, Mitglied unserer Abteilung seit Oktober 1989, las aus seiner 2016 erschienenen Autobiographie. Es waren rührende, dramatische, aber auch lustige Schilderungen aus einem bewegten Leben in Ostberlin.

19.09.2016 in Politik von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Unser Mitglied in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow

 

Claudia Hakelberg zieht in die BVV Pankow ein

Bei den Wahlen in Berlin am 18. September wurde unsere Kandidatin Claudia Hakelberg nach einem erfolgreichen Wahlkampf von den Bürgerinnen und Bürger in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow gewählt. Dort wird sie sich aktiv für die Interessen der Wilhelmsruher und Rosenthaler einsetzen.

Claudia Hakelberg wird Sprecherin für Verkehr und öffentliche Ordnung der SPD-Fraktion in der BVV sein. Zu ihren weiteren Aufgaben werden ihre Ämter als Beisitzerin im BVV-Vorstand und als Schriftführerin im Ausschuss für Umwelt und Natur zählen.

19.09.2016 in Wahlkreis von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Torsten Hofer gewinnt das Direktmandat

 

Wir haben das Direktmandat im Wahlkreis Pankow 2 gewonnen.

Wir gratulieren Torsten Hofer zu seinem Einzug ins Abgeordnetenhaus!

Wir danken allen Pankowerinnen und Pankowern, die uns ihre Stimme gegeben haben.

Bei der Erst-, Zweit- und Drittstimme ist die SPD innerhalb unseres Wahlkreises die stärkste politische Kraft.

Die neue Wahlperiode beginnt am 27. Oktober 2016 - dann ist Torsten Hofer offiziell im Amt.

Sie können sich mit Ihren Anliegen bereits jetzt an uns wenden.

17.09.2016 in Wahlen von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Am Sonntag SPD wählen!

 

Am Sonntag geht es um Berlin: Wir von der SPD wollen, dass Berlin ein Zuhause für alle bleibt - mit mehr bezahlbaren Mietwohnungen, gebührenfreier Bildung und guter Arbeit für alle.

Unser Berlin soll auch weiterhin eine weltoffene, freie, vielfältige und erfolgreiche Stadt bleiben.

Deshalb: Am Sonntag mit allen drei Stimmen SPD wählen!

Weitere Infos:

12.09.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Für einen sicheren Schulweg

 

Einschulaktion der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am 10. September

Wie in jedem Jahr verteilte die SPD am Einschulungstag Brotdosen und Stundenpläne an die ABC-Schützen. Für die Eltern durfte das Schulgesetz nicht fehlen. Ein wichtiges Anliegen der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal  ist ein durchgängiges Tempo 30-Gebot auf der Hauptstraße sowie sichere Straßenübergänge. Die bereits bestehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer im Zentrum von Wilhelmsruh (zwischen Hertzstraße und Lessingstraße) soll ausgeweitet werden und vermehrt kontrolliert werden.

13.08.2016 in Wahlkreis von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Viel Spaß und Zuspruch am Infostand

 

Unser Wahlkreiskandidat Torsten Hofer am Infostand

Berlin bleibt frei. - So steht es auf einem der neuen SPD-Großplakate, die es seit heute überall im Stadtbild zu sehen gibt. Und: Das ist mehr als nur ein Satz, der auf einem Plakat steht. Dieses positive Gefühl der Freiheit und diese unglaubliche Aufbruchstimmung waren auch an unserem Infostand heute greifbar.

Wir, die SPD-Abteilungen 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und 03 Wilhelmsruh-Rosenthal, bedanken uns für den vielen Zuspruch, den wir von Ihnen erhalten haben. Das hat richtig Spaß gemacht - vielen Dank!

Weitere Infos:

09.08.2016 in Wahlkreis von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Plakate aufhängen! Für Pankow.

 

"Anpacken! Für Pankow!" - Das ist der Leitspruch unseres Wahlkreiskandidaten Torsten Hofer. Darum geht es bei dieser Wahl. Wir möchten viel für Pankow erreichen: bezahlbare Mietwohnungen, gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse, mehr Platz für Kinder, erholsame Grünanlagen und eine bessere Verkehrsführung.

Wer anpackt, der hängt auch Plakate auf. Deshalb haben Torsten Hofer und Alex Lubawinski das Wochenende genutzt und wieder ordentlich Plakate im Pankower Wahlkreis 2 aufgehangen.

Alle Fotos dazu gibt es auf unserem Facebook-Kanal zu sehen. Ob mit oder ohne Facebook - wir halten Sie auf allen Kanälen auf dem Laufenden. Nicht nur im Internet und auf Plakaten, sondern auch im echten Leben. 

Weitere Infos:

Sei dabei!

Mitglied werden

Was steht an im Kiez?

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
26.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
17.12.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin-Rosenthal

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
28.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Wahlversammlung SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde
25.02.2020, 19:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

 Alle Termine

Stark im Norden

Suchen